Eine wahre Erfolgsgeschichte aus Mühldorf

70 Jahre ESD Dienstleistungsgruppe: Das muss gefeiert werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Maximilian Kammermeier begrüßt die Ehrengäste zur Firmenfeier "70 Jahre ESD"
  • schließen

Mühldorf - 70 Jahre ESD Dienstleistungsgruppe: Das Mühldorfer Familienunternehmen feierte aus diesem Grund am Wochenende am neuen Zentralgebäude ein Familienfest.

Wir nehmen es persönlich.“ Das ist der aktuelle Leitspruch der ESD Dienstleistungsgruppe mit Hauptsitz in Mühldorf. Die ESD gibt ihren Kunden Entlastung, insbesondere in einer zentralen Frage: Was gibt Sicherheit? Antwort: Es sind die Menschen, die bei der ESD arbeiten. 70 Jahre gibt es die Firma schon. Durch Hochs und Tiefs ist dieses Familienunternehmen über die sieben Jahrzehnte gegangen und steht immer noch. Diese Tatsache, dieser Erfolg und nicht zuletzt dieses Jubiläum musste natürlich gebührend gefeiert werden.

Familienunternehmen feiert Familienfest

Am Wochenende fanden sich auf Einladung von Jutta und Maximilan Kammermeier zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, hochrangige Vertreter der Branche aber auch Amtsträgerinnen und Amtsträger beim neuen Firmensitz im Gewerbegebiet Mühldorf-Nord ein, um zu feiern. Ein Familienunternehmen mit derartigem Erfolg über so lange Zeit feiert natürlich ein Familienfest. Für Groß und Klein war was geboten.

70 Jahre ESD Dienstleistungsgruppe: Das muss gefeiert werden 1

"Die Sicherheit unserer Bürger ist ein hohes Gut" (Landrat Georg Huber)

Als Laudator sprach zuerst der Landrat des Landkreises Mühldorf Georg Huber. „Die Sicherheit unserer Bürger ist ein hohes Gut“, sagte er, „aber: Sicherheit braucht Vertrauen, gerade in der heutigen Zeit.“ Dieses zu erlangen und halten zu können, mache einen verlässlichen Partner in Sachen Sicherheit aus. Die ESD sei aus seiner Sicht so ein Partner. Schließlich buche auch das Landratsamt dort Leistungen.

"Sie begleiten uns durchs ganze Jahr" (Bürgermeisterin Marianne Zollner)

Es folgten die Glückwünsche von Mühldorfs Bürgermeisterin Marianne Zollner. „Ich hoffe, Sie werden noch sehr alt“, erklärte die Rathauschefin im eigens für dieses Firmenjubiläum aufgestellten Festzelt. Die ESD Dienstleistungsgruppe sei ein wichtiger Partner für die Unternehmen in der Region, gebe die Freiräume individuell und zuverlässig genau dort, wo sie gebraucht werden. Soll heißen: Die ESD sorgt für Entlastung und die bedeutet jeweils, dass sich die Unternehmen auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können und letztendlich heißt das, dass die Wirtschaft floriert. 

Als Bürgermeisterin spricht Zollner natürlich auch als Kundin. „Sie begleiten uns durchs ganze Jahr“, sagt sie. Tatsächlich arbeitet die Stadt Mühldorf bei vielen Terminen mit der ESD zusammen. Das größte ist wohl das Traditionsvolksfest Mühldorf. Rund 250.000 Besucher waren es letztes Jahr. Denen von Anfang an bis zur Heimfahrt mit dem Volksfestbus ein sicheres Gefühl geben zu können sei jeden Euro wert. Besonders freue sie sich, dass die ESD Dienstleistungsgruppe noch heute ihren Hauptsitz in Mühldorf hat. Der Neubau der Zentrale im Norden der Stadt erfülle sie mit Stolz und Freude. Schließlich sei es selbstverständlich, dass man so einem Arbeitgeber und Gewerbesteuerzahler auch mal hilft, soweit das natürlich möglich ist.

70 Jahre ESD = 70 Jahre Deutschland

Ein Vertreter des Bundesverbands der Sicherheitsbranche zeigte in seiner Ansprache auf, dass 70 Jahre ESD nicht nur 70 Jahre Arbeit im Sicherheitsgewerbe bedeuten. „Das bedeutet auch 70 Jahre Deutschland.“ 

  • Der RAF Terror in den 70ern, 
  • die Öffnung der Mauer 
  • und zuletzt die Flüchtlingskrise: 

Diese Branche habe jede dieser Herausforderungen gemeistert. Heute seien es rund 6.000 Unternehmen Deutschlandweit, die professionell für Sicherheit sorgen „und seit rund 15 Jahren gibt es sogar einen eigenen Ausbildungsberuf dafür.

Im Laufe des Nachmittags und Abends trudelten noch die einen oder anderen Gratulanten ein und es wurde gebührend gefeiert.

70 Jahre ESD Dienstleistungsgruppe: Das muss gefeiert werden 2

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser