Eine Million verkaufte Tickets!

Südostbayernbahn knackt Rekordmarke

+
Joachim Weber (Mitte) vom Reisezentrum Mühldorf beglückwünscht Anke Hofmann, Eva Hofmann-Jaks und Rosi Katotzka (v.l.n.r.).

Mühldorf/Altötting - 2006 kam das Südostbayern-Ticket als eines der ersten Teilnetztickets in Bayern auf den Markt. Seither hat es sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt und nun die Rekordmarke von einer Million verkauften Tickets geknackt.

Zu diesem feierlichen Anlass beglückwünschte die SüdostbayernbahnRosi Katozka aus Mühldorf mit ihrer Schwester Eva Hofmann-Jaks und deren Tochter Anke Hofmann (beide aus Las Vegas) mit einem Blumenstrauß und einem Reisegutschein im Wert von 250 Euro. Auf dem Gruppenticket fuhren auch noch zwei Hunde mit.

Die Erfolgsgeschichte in Etappen

Zu Beginn seiner Erfolgsgeschichte beschränkte sich das Südostbayern-Ticket auf einen Erwachsenen in den Nahverkehrszügen der Südostbayernbahn. Damals kostete es 11 Euro. Im Dezember 2011 folgte die Erweiterung des Geltungsbereichs von Markt Schwaben bis München Hauptbahnhof. Nun kostete das Ticket 13 Euro. Außerdem wurde gleichzeitig das Südostbayern-Ticket Plus S-Bahn für 18 Euro ins Leben gerufen, das zusätzlich die S-Bahn-Nutzung in ganz München ermöglichte und eine attraktive Erweiterung des Angebots darstellte. Im gleichen Zug wurde die Kindermitnahmeregelung eingeführt.

Steigende Verkaufszahlen dank Online-Vertrieb

Durch die Platzierung des Tickets im Online-Vertrieb im Jahr 2013 sowie die eingerichtete Best-Price-Funktion im Jahr 2015 konnte der Verkauf noch einmal massiv gesteigert werden. Mittlerweile haben mehr als 1,3 Millionen Fahrgäste mit dem beliebten Freizeitticket Südostbayern bereist.

Pressemitteilung Deutsche Bahn

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser