Auftrag für Bau von Überwegen vergeben

Mühldorfer Stadtplatz muss noch rollstuhlfreundlicher werden

Mühldorf - Vor drei Jahren bereits wies Gerhard Schembera daraufhin, wie schwierig es für Rollstuhlfahrer sei, auf dem Stadtplatz von A nach B zu gelangen. Seitdem hat sich zwar schon etwas verbessert, von den geplanten Überquerungshilfen fehlt allerdings jede Spur.

Der Stadtplatz in Mühldorf ist leider immer noch nicht so rollstuhlfreundlich, wie man es sich wünschen würde. Zwar wurden beispielsweise die Bänke vor dem Geigerhaus gegen Stühle ausgetauscht, sodass der Durchgang breiter wurde, aber dennoch ist hier viel Luft nach oben, berichten die OVB-Heimatzeitungen. 

Doch leider halten sich nicht alle Läden oder Cafés an die vorgeschriebenen 1,50 Meter, die als Durchgang vorgeschrieben sind, den vor allem Mütter mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer benötigen. Schembera ist aber vor allem von einer Tatsache enttäuscht: Die Überquerungshilfen am Stadtplatz fehlen immer noch. Bürgermeisterin Marianne Zollner hatte dies als eine der wichtigsten Maßnahmen vor drei Jahren angekündigt. Es sei keine Baufirma gefunden worden, die Kapazitäten für den Bau der Überquerungshilfen gehabt hätte, sagt Zollner gegenüber den OVB-Heimatzeitungen.

Jetzt aber ist es endlich soweit: eine Baufirma übernimmt den Bau. Laut Zollner soll der Bau möglichst zügig von statten gehen. Kosten wird das Ganze rund 40.000 Euro.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture alliance / Fredrik von Erichsen (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser