Im Kreismuseum Mühldorf: Ein Blick hinter die Front

Das Leben in den Kampfpausen im ersten Weltkrieg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - Was taten die Soldaten im Ersten Weltkrieg, wenn gerade nicht gekämpft wurde? Diese Frage beantwortet der Historiker Dr. Michael Stumpf im Kreismuseum.

Stumpf hat jahrelang Bilder und andere Dokumente von königlich-bayerischen Soldaten gesammelt und ausgewertet. Sie bilden die Grundlage für seinen Vortrag über „Das Leben der bayerischen Soldaten hinter der Front im Ersten Weltkrieg“ nächste Woche Mittwoch im Restaurant Lodron Haus.

Tausende starben in den Schlachten 

Die Soldaten waren vor allem an einem Abschnitt an der Westgrenze des damaligen Deutschen Reiches eingesetzt, wo sich die Front zwar insgesamt wenig bewegte, aber um einzelne Anhöhen - um die „Köpfe“ der Vogesen - erbittert gekämpft wurde.

Um Anhöhen wie den Hartmannsweilerkopf, den Buchenkopf oder den Altmattkopf fanden verlustreiche Schlachten statt. Allein am Lingekopf kamen zwischen Ende Juli und Oktober 1915 etwa 17.000 Soldaten ums Leben.

Eine Führung zur Einstimmung

Anhand alter Fotografien zeigt Stumpf, wie das Leben der Soldaten hinter der Front in den Kampfpausen aussah und wie die Soldaten sich trotz aller Widrigkeiten bemühten, ihren Alltag so angenehm wie möglich zu gestalten.

Der Vortrag findet als Beitrag zur Sonderausstellung im Kreismuseum „Leben im Krieg. Familien – Schicksale – Erfahrungen – Erlebnisse“ statt. Zur Einstimmung werden am Mittwoch, 16. März, zwischen 17.00 und 18.30 Uhr Führungen durch die Sonderausstellung angeboten. Der Vortrag im Restaurant Lodron Haus beginnt um 19.00 Uhr.

An historischem Ort selbst ein Bild machen

Wer Originalschauplätze mit eigenen Augen sehen möchte, kann vom 9. bis zum 12. Juni 2016 an einer Fahrt ins Elsass teilnehmen. Sie wird vom Stellvertretenden Landrat und Ersten Bürgermeister der Gemeinde Schönberg, Alfred Lantenhammer, organisiert. Weitere Informationen zum Kreismuseum und Veranstaltungen des Kreismuseums unter info@kreismuseum-muehldorf.de oder unter 08631/2351.

Weitere Veranstaltungen

So., 13.03.2016 um 14.30 Uhr 

Basteln für Kinder im Kreismuseum Mühldorf: Warum sind Ostereier bunt? Museologin Diana Herrmann erklärt Bedeutung und Ursprung des Eierfärbens und zeigt, wie Ostereier natürlich gefärbt werden. Freier Eintritt mit Familienpass des Landkreises Mühldorf, Erwachsene 6,00 €.

Mi., 16.03.2016 um 19.00 Uhr 

Vortrag Dr. Michael Stumpf, München, im Restaurant Lodronhaus: "Das Leben der Bayerischen Soldaten hinter der Front im Ersten Weltkrieg" Von 17.00 bis 19.00 Uhr ist die Sonderausstellung "Leben im Krieg: Familien - Schicksale - Erfahrungen - Erlebnisse" geöffnet. Eintritt Erwachsene 6,00 €; Mitglieder des Fördervereins 3,00 €. 

So., 20.03.2016 um 14.30 Uhr 

Was schwimmt denn da? Führung durch die Ausstellung "Lebensader Inn" und Fische finden am Inn mit Dr. Manfred Holzner Eine Veranstaltung mit den Mühldorfer Fischern. Für Kinder ab 6 Jahren. Eltern dürfen mitgebracht werden. Eintritt: Kinder kleiner als der Huchen frei; größer als der Huchen: 1,50 €, Erwachsene 6,00 €.

Pressemeldung Kreismuseum Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser