Umweltminister Huber besichtigt das ODU-Gelände

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Umweltminister Dr. Marcel Huber hat das ODU-Gelände besichtigt
1 von 18
Der Hochwasserschutz im Osten der Stadt soll verbessert werden. Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich auf dem Gelände der Firma ODU ein Bild von der Lage vor Ort gemacht.
Umweltminister Dr. Marcel Huber hat das ODU-Gelände besichtigt
2 von 18
Der Hochwasserschutz im Osten der Stadt soll verbessert werden. Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich auf dem Gelände der Firma ODU ein Bild von der Lage vor Ort gemacht.
Umweltminister Dr. Marcel Huber hat das ODU-Gelände besichtigt
3 von 18
Der Hochwasserschutz im Osten der Stadt soll verbessert werden. Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich auf dem Gelände der Firma ODU ein Bild von der Lage vor Ort gemacht.
Umweltminister Dr. Marcel Huber hat das ODU-Gelände besichtigt
4 von 18
Der Hochwasserschutz im Osten der Stadt soll verbessert werden. Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich auf dem Gelände der Firma ODU ein Bild von der Lage vor Ort gemacht.
Umweltminister Dr. Marcel Huber hat das ODU-Gelände besichtigt
5 von 18
Der Hochwasserschutz im Osten der Stadt soll verbessert werden. Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich auf dem Gelände der Firma ODU ein Bild von der Lage vor Ort gemacht.
Umweltminister Dr. Marcel Huber hat das ODU-Gelände besichtigt
6 von 18
Der Hochwasserschutz im Osten der Stadt soll verbessert werden. Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich auf dem Gelände der Firma ODU ein Bild von der Lage vor Ort gemacht.
Umweltminister Dr. Marcel Huber hat das ODU-Gelände besichtigt
7 von 18
Der Hochwasserschutz im Osten der Stadt soll verbessert werden. Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich auf dem Gelände der Firma ODU ein Bild von der Lage vor Ort gemacht.
Umweltminister Dr. Marcel Huber hat das ODU-Gelände besichtigt
8 von 18
Der Hochwasserschutz im Osten der Stadt soll verbessert werden. Umweltminister Dr. Marcel Huber hat sich auf dem Gelände der Firma ODU ein Bild von der Lage vor Ort gemacht.

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare