Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Besonderer Kampf um den Geschmack

Mühldorfer Weinhändler vs. Korkenhersteller

Mühldorf - Er hat Korken in Wein eingelegt und getestet was passiert. Das Ergebnis hat einen Mühldorfer Weinhändler motiviert, angebliche Missstände anzusprechen. Doch es gibt auch Gegenwind:

Auf einen besonderen Kampf hat sich Weinhändler Rolf Cordes eingelassen: Der Mühldorfer streitet mit einem Korkenhersteller um Qualität.

Vor acht Jahren hat Cordes laut OVB begonnen, die bestehenden Korken- und Verschlusssysteme in Frage zu stellen. Sein Ergebnis: Der Wein nimmt den schlechten Geschmack von Presskorken an.

Auch wenn manche Experten und Korkenhersteller seine Untersuchungen infrage stellen - Cordes will weiter auf die seiner Meinung nach vorliegenden Qualitätsprobleme aufmerksam machen: "Irgendwo gibt es eine Grenze. Da wusste ich: Jetzt musst du aktiv werden."

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB-online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare