Bittere Enttäuschung für Schlagersänger

Wegen Corona: Stefan Mross muss Traumhochzeit verschieben

Adventsfest der 100.000 Lichter
+
Stefan Mross musste wegen der Corona-Krise seine Hochzeit verschieben.

Mühldorf - Schlagerstar Stefan Mross und seine Verlobte Anna-Carina Woitschack mussten ihre geplante Hochzeit absagen. Weil ihre Eltern zur Risikogruppe des Coronavirus zählen, wollten das Paar eine Ansteckung um jeden Preis vermeiden und verschob seinen großen Tag. Alle Informationen zur Corona-Krise in der Region findet Ihr in unserem Ticker

Es gibt derzeit wohl kaum jemanden, der keine Abstriche in seinem Alltag und seinen Plänen machen muss, um die Corona-Krise zu verlangsamen. Klar, besonders hart trifft es dabei medizinisches Personal und Patienten, doch kaum einer kann genauso weitermachen wir bisher. Für manche bedeutet das, zuhause zu bleiben und im Homeoffice zu arbeiten, andere müssen ihre Kinder zuhause versorgen, weil sie nicht mehr in die Schule gehen können, wieder andere müssen derzeit um ihre Existenz bangen. 


Auch Schlagerstar Stefan Mross bekam nun die Auswirkungen der Pandemie zu spüren. Der wollte nämlich am 3. März seine Verlobte Anna-Carina Woitschack (27) in Bayern heiraten. Daraus wurde dann aber leider nichts. Der 44-jährige Moderator und seine Freundin hatten geplant, sich im kleinen Kreis das Ja-Wort zu geben, nur die Eltern der Braut und die Mutter des Sängers sollten dabei sein. 

Weil die jedoch alle weit über 70 sind und die Corona-Krise immer mehr an Dramatik zunahm, entschloss sich das Paar aus dem Kreis Mühldorf laut eines Bild-Berichts, die Eheschließung kurz vor dem Termin abzusagen. "Als es mit Corona schlimmer wurde, haben wir die Hochzeit schweren Herzens ein paar Tage vor dem Termin abgesagt", erklärte Mross. 


Das Risiko, dass die Eltern sich irgendwo anstecken könnten, wollten die beiden auf keinen Fall eingehen. Auch die Flitterwochen fallen nun erst mal ins Wasser. Der Bild gegenüber erklärte die enttäuschte Braut:  „Ich hatte schon mein Hochzeitskleid gekauft und war beim Friseur. Ich hatte mich so auf diesen Tag gefreut. Mich hat die Absage emotional sehr mitgenommen, aber es ging nicht anders.“

Nachgeholt wird der Termin nun voraussichtlich etwas später im Jahr. Den Antrag hatte der gebürtige Traunsteiner Mross seiner Anna-Carina übrigens in Florian Silbereisens Show „Das Adventsfest der 100 000 Lichter“ vor laufenden Kameras.

jv

Kommentare