Gegen "Häufchen": Stadt stellt Dog Stations auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - „Bitte helfen Sie mit, dass Mühldorf zur hundekotfreien Zone wird!“ Die Bürgermeisterin richtet einen Appell an alle Hundehalter, die neuen Dog Stations zu nutzen:

Jeder Hund muss „mal müssen“ dürfen! Allerdings sind Herrchen und Frauchen dazu verpflichtet tierische Verunreinigungen auf öffentlichen Gehwegen, Straßen und Grünflächen sofort zu beseitigen. Müssen die "Häufchen" durch Stadtarbeiter entfernt werden, werden Kosten verursacht, die derzeit die Allgemeinheit bezahlt. Steigen diese Kosten weiter, muss das über eine erhöhte Hundesteuer abgedeckt werden.

Damit Hundebesitzer besser ihrer Pflicht nachkommen können, hat die Kreisstadt Mühldorf a. Inn an Stellen, die für das „Gassi Gehen“ besonders beliebt sind, Dog Stations aufgestellt. Diese bestehen aus einem Plastiktütenspender und einem Mülleimer für die Hundekotentsorgung und sind am Stadtwall, im Innstadtpark, an den Spielplätzen an der Innlände und in der Georg-Höpfl-Straße, in der Wirtsgasse am Friedhof und am Ehringer Weiher zu finden.

Bei einem Spaziergang am Inn, inspizierte Bürgermeisterin Zollner die Dog Station an der Innlände. Es gesellten sich sofort ein Hundebesitzer und ein Familienvater dazu, die beide das Aufstellen der Dog Station vor einigen Wochen sehr begrüßten. Die Verschmutzung durch Hundekot sei in diesem Bereich spürbar zurückgegangen. Die Bürgermeisterin freute sich über diese positiven Rückmeldungen. Sie richtet abschließend noch einen Appell an alle Hundehalter: „Bitte helfen Sie mit, dass Mühldorf zur hundekotfreien Zone wird!“

Pressemitteilung Kreisstadt Mühldorf am Inn

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser