Resolution einstimmig verabschiedet

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Mühldorf - Vereinter Kampf für 85 Arbeitsplätze: Der Stadtrat hat einstimmig eine Resolution gegen die Schließung des Mühldorfer SVLFG-Standorts auf den Weg gebracht.

Geschlossen möchte sich der Mühldorfer Stadtrat gegen die Schließung des Mühldorfer Standorts der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) stemmen. Das Gremium hat eine entsprechende Resolution verabschiedet, die schon am Freitag, 18. Oktober, an den Vorstand der SVLFG in Kassel geschickt werden könnte.

Lesen Sie auch:

Die SVLFG muss in der Verwaltung enorme Einsparungen vornehmen und erwägt, das Gebäude in der Schillerstraße 33 zu verkaufen, damit den Standort Mühldorf aufzulösen und die Verwaltung nach Landshut zu verlegen. Gegenwärtig sind 85 Menschen am Standort Mühldorf beschäftigt. Sie sind für die Versicherten der SVLFG aus der gesamten Region Südostoberbayern zuständig, also aus den Landkreisen Mühldorf, Altötting, Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land.

Die Resolution hatte Stadträtin Marianne Zollner (SPD) bereits vergangene Woche veröffentlicht. Bei der Stadtratssitzung am Donnerstagabend präsentierte sie eine überarbeitete, ausführlichere Fassung. So brachte sie unter anderem vor, dass die am Standort Mühldorf in Teilzeit beschäftigten Mütter nicht nach Landshut pendeln können und deshalb zwangsläufig arbeitslos würden.

Fraktionen stehen hinter dem Standort Mühldorf

Fraktionsübergreifend sprachen sich die Stadträte ausdrücklich für die Resolution aus - allerdings hatten sie einige Anmerkungen. So wünschten die Freien Mühldorfer, dass in der Resolution stärker hervorgehoben wird, dass das Gebäude in der Schillerstraße relativ neu sei, weshalb eine Schließung finanziell unvernünftig sei. Oskar Rau (Grüne) betonte die günstige Verkehrsanbindung des Mühldorfer Standorts. Ein Versicherter aus dem Landkreis Berchtesgadener Land könne die Verwaltung in Mühldorf mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Ergänzt um diese Argumente gegen die Schließung wurde die Resolution schließlich einstimmig angenommen.

Damit erhöht sich der Druck für die SVLFG. So haben sich unter anderem bereits der Bundestagsabgeordnete Stephan Mayer (CSU), Staatsminister Dr. Marcel Huber (CSU) sowie der Landtagsabgeordnete Günther Knoblauch (SPD) für den Standort Mühldorf ausgesprochen. Die Zeit drängt allerdings, weil der Vorstand der SVLFG bereits am Mittwoch, 23. Oktober, über die Standorte berät.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ ZB

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser