Übergang in Mühldorf soll entschärft werden

Stadt will Bahnunterführung in Hartgasse bauen

+

Mühldorf - Die Stadt will den Bahnübergang in der Hartgasse entschärfen und stattdessen - gemeinsam mit der Bahn - eine Unterführung für Fußgänger und Radfahrer bauen.

Das wurde nun im Umweltausschuss der Stadt fraktionsübergreifend beschlossen, wie der Mühldorfer Anzeiger am Donnerstag berichtet. Der Bau soll 2019/2020 beginnen.

Die Gesamtkosten werden auf 1,1 Millionen Euro geschätzt. Diese Kosten werden gemäß Eisenbahnkreuzungsgesetz zwischen Schienenbaulastträger, Bund und Wegebaulastträger gedrittelt, so die Zeitung. Damit müsste die Stadt eine Summe von rund 370.000 Euro stemmen. Die endgültige Zustimmung des Stadtrates steht noch aus.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser