1,5 Millionen für soziale Projekte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - Die Kreissparkasse Mühldorf ist auch in diesem Jahr sehr großzügig. Aus dem Topf der Sparkasse werden heuer wieder viele soziale Projekte im Landkreis unterstützt.

Am 24. Februar war es im "Seidenaderhaus" am Katharinenplatz in Mühldorf wieder soweit: Wie in jedem Jahr, wurden die ausgeschütteten Beträge aus den beiden Stiftungen der Kreissparkasse Mühldorf an ausgewählte Organisationen übergeben. Bei den Stiftungen handelt es sich um die "Stiftung der Kreissparkasse Mühldorf am Inn" einer Sozialstiftung und die "Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Mühldorf am Inn".

Sparkassenvorstand Dr. Stefan Bill eröffnete die Veranstaltung mit einem Rückblick auf die Gründung der Stiftungen, die noch durch das so genannte Althaus der Sparkasse vorgenommen wurde. Beide Finanzanlagen haben ein Stiftungsvermögen von je 1,5 Millionen Euro, die auch in diesem Jahr wieder anständige Erträge einbrachten, was laut Dr. Bill beim derzeitigen Zinsniveau nicht ganz selbstverständlich ist.

Die Erträge fließen ausschließlich in Projekte im Landkreis Mühldorf. Aus der Sozialstiftung wurden im Jahr 2013 37 000 Euro erwirtschaftet, aus der Kultur- und Sportstiftung ergaben sich im gleichen Jahr 27 000 Euro. So konnten die Stiftungsräte, zu denen unter anderem die anwesenden Landrat Georg Huber, Dekan Franz Eisenmann, Bürgermeisterin Marianne Zollner und Bürgermeister Robert Pötzsch zählen, über einen Geldtopf von 64 000 Euro verfügen.Die Gesamtausschüttung seit der Gründung beträgt inzwischen stolze 354 000 Euro.Im Anschluss an das Zahlenwerk bat Dr. Bill die Vertreter der einzelnen Organisationen, ihre Projekte vorzustellen.

Soziale Projekte:

Freiwilligenagentur Ehrensache e.V. in Mühldorf, vertreten durch Alfons Wastlhuber, Spende 10 000 Euro. Der gemeinnützige Verein bringt Menschen zusammen. Die einen, die Hilfe brauchen, die anderen, die helfen möchten. Es werden bestehende Projekte, wie der Seniorenbesuchsdienst in Altenheimen oder Sprachkurse für Asylbewerber weiter ausgebaut und neue Projekte in Angriff genommen. Weitere Informationen gibt es hier: Freiwilligenagentur Ehrensache

Amt für Jugend und Familie im Landratsamt, vertreten durch Elfriede Geisberger, Spende 6 000 Euro. Mit dem Stiftungsgeld wird die Erstellung eines Handbuches zum Kinderschutz finanziert. Im Handbuch, einem umfangreichen Ordner befinden sich Informationen darüber, wie Kinder zu schützen sind und wie eine Gefährdung von Kindern frühzeitig erkannt werden kann. Es werden 250 Exemplare angeschafft, die an alle Koperationspartner, wie zum Beispiel Beratungsstellen, Kinderärzte, Polizei, Hebammen oder Gynäkologen verteilt werden.

Kreisjugendring Mühldorf, vertreten durch Elisa Sichelstiel, Spende 5 000 Euro. Das Projekt "Video on Tour - das sind WIR" richtet sich an Jugendliche, die per Video ihre Heimat vorstellen möchten. Sie bekommen eine Unterweisung in Videotechnik und -schnitt und werden bei der Erstellung ihres Filmes fachmännisch begleitet. Mit diesem Projekt soll der Stolz auf die ländliche Heimat ebenso gefördert werden, wie das Entstehen von neuen Jugendgruppen.

Caritas Zentrum Mühldorf, vertreten durch Gabriele Blechta, Spende 3 500 Euro. Mit dem Stiftungsgeld werden verschiedene therapeutische und diagnostische Hilfsmittel angeschafft. Diese finden vor allem im Bereich Kinder- und Jugendtherapie Anwendung.

Haus der Begegnung Mühldorf, vertreten durch Alexandra Nettelnstroth, Spende 7 500 Euro. Unter den vielen Angeboten des Haus der Begegnung, gibt es auch eine Babysitter- und Wunschomabörse. Ziel ist es, den Familien zu helfen, die Betreuungsbedarf außerhalb der Öffnungszeiten von Kindergärten und Kinderkrippen haben. Jugendliche ab 16 Jahren und interessierte Senioren werden zu Babysittern ausgebildet und an die Familien vermittelt. Derzeit werden 152 Familien so versorgt. Mit der Spende kann der Betrieb der Börse aufrecht erhalten werden.

JAGUS, Arbeiterwohlfahrt KV Mühldorf, vertreten durch Brigitte Betz-Pemler, Spende 2 000 Euro. Die Jugendarbeitsgemeinschaft für Umwelt und Soziales in Waldkraiburg holt nicht nur Gebrauchtmöbel ab, Jungendliche mit schwierigem Hintergrund können dort eine Ausbildung als Maler, Raumausstatter, Friseurin, Verkäufer, Schreiner, Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice absolvieren. Für diese Auszubildenden können durch die Stiftung Möbel und Computer angeschafft werden, die dringend benötigt wurden. Bisher fanden in den Räumen zusammengewürfelte Altmöbel Verwendung.

Deutscher Kinderschutzbund, vertreten durch Catrin Henke, Spende 3 000 Euro. Das Geld wird für Anschaffungen für die "Hamsterkiste" benötigt, eine Einrichtung die aus dem Kinderschutzbund Mühldorf/Waldkraiburg entstanden ist. Viele Familien spenden ihre gebrauchte Babykleidung und Ausstattung. In der Hamsterkiste wird alles gesammelt, geordnet und an bedürftige Mütter abgegeben, die durch einen sozialen Dienst begleitet werden.

Projekte aus Kultur und Sport: Schulamt Mühldorf, Kunst in Schulen (KIS), vertreten durch Paul Schönstetter, Spende 10 000 Euro. Um die künstlerische Bildung von Schülern professionell zu fördern wird das Spendengeld in 28 Schulen im Landkreis eingesetzt. So können "Klassenzimmer im Freien", Ausstellungen und Skulpturen entstehen, die im regulären Kunstunterricht nicht möglich wären.

Kindersportschule des VfL Waldkraiburg (KiSS), vertreten durch Fritz Schmidt sen., Spende 5 000 Euro. Vor allem Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, aber auch noch Kinder der ersten beiden Schulklassen werden unter Anleitung von diplomierten Sportlehrern wieder an Spaß an der Bewegung und kindgerechtes Toben herangeführt. Bereits in sehr jungen Jahren gibt es bei Kindern oft ein Defizit in der Mobilität, das dadurch wieder behoben werden kann. Derzeit sind 100 Kinder in 8 Gruppen in der Sportschule, die mit dieser Spende fortgeführt werden kann.

Stadt Mühldorf, Kinderfestspiele, vertreten durch Bürgermeisterin Marianne Zollner, Spende 5 000 Euro. In Zusammenarbeit mit dem Opernhaus in Salzburg werden Kinder bis 10 Jahren an die klassische Musik herangeführt. So werden mit Hilfe der Spende Kinderopern im Stadtsaal aufgeführt.

Moment mal, bitte! Integratives Theaterprojekt, vertreten durch Ula Grzela, Spende 4 000 Euro. In der Theatergruppe treffen behinderte und nichtbehinderte Musiker, Schauspieler und Laiendarsteller zusammen um ein Theater ohne Worte aufzuführen. Die Gruppe besteht aus 20 bis 25 Jahren und bekommt durch die Spende neue Kostüme.

Verein der Adlergebirgler e.V., vertreten durch Elisabeth Pischel, Spende 3 000 Euro. Seit sechs Jahren arbeitet der Verein an einer Digitalisierung ihres Sacharchives. Der Verein verfügt über eine sehr umfangreiche Sammlung von Exponaten, die auch gerne in Ausstellungen das frühere Leben im Adlergebirge und die Integration in Bayern belegen. Mit der Spende kann nun die Digitalisierung endlich abgeschlossen werden und das Archiv für Facharbeiten und Heimatforschung zur Verfügung gestellt werden.

Abschließend sprach Dr.Stefan Bill den Anwesenden seinen Dank aus. Besonders freute er sich, dass es dem Stiftungsrat einmal mehr gelungen war eine Mischung an Projekten zu finden, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit "die Bälle zuspielen" und keine Insellösungen sind.

Sparkasse unterstützt soziale Projekte

Sylvia Nützl

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser