Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Keine Gefahr für Nachbarschaft

Stoffaustritt im Chemiepark Gendorf – Werkfeuerwehr bereits im Einsatz

Stoffaustritt im Chemiepark Gendorf – Werkfeuerwehr bereits im Einsatz

Koordinierung nach Zwangspause 

Sicherheitsgespräch zu den städtischen Großveranstaltungen im Mühldorfer Rathaus

Vertreter und Vertreterinnen der Stadtverwaltung stimmten sich beim 1. Sicherheitsgespräch zu den geplanten Großveranstaltungen mit der Polizei ab.
+
Vertreter und Vertreterinnen der Stadtverwaltung stimmten sich beim 1. Sicherheitsgespräch zu den geplanten Großveranstaltungen mit der Polizei ab.

Aufgrund der bevorstehenden Großveranstaltungen Altstadtfest und Traditionsvolksfest in der Kreisstadt Mühldorf a. Inn fand vor kurzem ein erstes Sicherheitsgespräch in großer Runde statt. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mühldorf a. Inn - Neben den Vertretern der Kreisstadt war die Polizeiinspektion Mühldorf, Vertreter der Stadtwerke, des Bauhofes, der Feuerwehr sowie des Landratsamtes anwesend.

Hauptthemen waren die überarbeiteten Sicherheitskonzepte, die Aufteilung der einzelnen Sicherheitsgewerke mit den entsprechenden Verantwortlichkeiten, die Festlegung von Koordinierungskreisen, Brandschutz und Sicherheitstechnik, Gefährdungsbeurteilung und Verkehrskonzepte.

Die Verantwortlichen rechnen übereinstimmend mit hohen Besucherzahlen aufgrund der coronabedingten, zweijährigen Pause.

Pressemeldung der Stadt Mühldorf a. Inn

Kommentare