Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kreisstadt Mühldorf

Schatzsuche mit Bürgermeister: Kapitän Rauschebart bekommt Hilfe von Ferienkindern

Schatzsuche mit Bürgermeister für Ferienkinder
+
1. Bürgermeister Michael Hetzl kam Kapitän Rauschebart und den Kindern bei der Schatzsuche zu Hilfe.

Mühldorf - Fleißige Kinder haben Kapitän Rauschebart bei der Schatzsuche geholfen.

Die Meldung im Wortlaut

Der weitgereiste Kapitän Rauschebart kam im Rahmen des Mühlix-Ferienprogrammes heuer hilfesuchend nach Mühldorf: Er hatte eine Schatzkarte seines Vorfahren Kapitän Rauschebart I., die ihn hier her geleitet hatte. Da er aber nicht ortskundig war, kamen ihm viele Kinder aus Mühldorf zur Hilfe. Der Schatz war gut versteckt und konnte nur gefunden werden, wenn man alle Verstecke fand und die Rätsel dort löste. Teilweise konnten die Rätsel nur gefunden werden, wenn der Bürgermeister gewisse Türen öffnete.

Da war es ganz gut, dass 1. Bürgermeister Michael Hetzl auch von der Ankunft des Kapitäns erfahren hatte und sich bereit erklärte, an der Schatzsuche teilzunehmen. Es ging sowohl in das Hexenkammerl als auch hoch hinaus auf den Nagelschmiedturm, wo der Schatz schließlich gefunden wurde. Für die fleißige Hilfe bekam jedes Kind einen Teil des Schatzes.

Pressemitteilung der Stadt Mühldorf am Inn

Kommentare