Verfolgungsjagd "nur zum Spaß"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Eine irre Verfolgungsjagd lieferte sich die Polizei mit einem jungen Rollerfahrer. Als der Bursche endlich gestoppt war, lieferte er auch eine abenteuerliche Ausrede:

Unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln wollte sich am Donnerstag Nachmittag der 17-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades einer Polizeikontrolle entziehen. Der junge Mann aus dem Landkreis Altötting fuhr gegen 17.00 Uhr mit seinem Roller von Mühldorf in Richtung Weiding, als er von Beamten der Polizeiinspektion Mühldorf einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte. Sämtliche Anhaltesignale wurden jedoch ignoriert, vielmehr fuhr er immer wieder vom rechten Fahrbahnrand vor das Polizeifahrzeug, so dass die Beamten ständig zum Abbremsen gezwungen wurden und ein Überholen zunächst nicht möglich war.

Weiter ging die Fahrt dann von Weiding in Richtung Polling und anschließend über einen Rad-/Fußweg in Richtung Lohmühlsiedlung. Dort musste die Verfolgung zunächst abgebrochen werden, da ein Befahren des Radwegs nicht möglich war. Allerdings wurde er am Ende dieses Weges von einem weiteren Polizeifahrzeug entdeckt. Auch hier reagierte er nicht weiter auf Anhaltesignale, sondern fuhr, ohne auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten, durch die Lohmühlsiedlung in Richtung Mühldorf. In Mühldorf raste er dann von der Mainstraße in die Trostberger Straße, wo ein unbeteiligter, bevorrechtigter Fahrzeugführer, stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Weiter ging es dann von der Trostberger Straße in die Traunstraße und dort über eine Wiese in die Hans-Gollwitzer-Straße, wo er schließlich den Roller an einem kleinen Holzhäuschen versteckte und weiter zu Fuß flüchtete. Mit Hilfe der dortigen Anwohner, die auch inzwischen auf die Irrfahrt aufmerksam wurden, konnte der Roller-Fahrer schließlich in der Nähe eines Mehrfamilienhauses ausfindig gemacht werden. Zuerst wollte er nochmals zu Fuß vor der Polizei flüchten, diesmal waren die Beamten allerdings schneller und konnten ihn stellen.

Als Grund für seinen Fluchtversuch gab der junge Mann an, dass er „keine Lust auf eine Polizeikontrolle“ gehabt habe. Er stand offensichtlich nicht unter Drogen- oder Alkoholeinfluss, möglicherweise wurden am Roller technische Veränderungen vorgenommen, um die Geschwindigkeit zu erhöhen. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet, hierfür bittet die Polizei Mühldorf um Zeugenhinweise. Es wird insbesondere der Pkw-Fahrer, der in der Trostberger Straße/Mainstraße zu einer Vollbremsung gezwungen wurde, gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Mühldorf, Telefon 08631/3673-0, zu melden und als Zeuge zur Verfügung zu stellen.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser