Pressebericht der Kreisstadt Mühldorf

Platz für 294 Räder nördlich des Bahnhofs

+
Beim Vor-Ort-Termin dabei (von links): Hubert Dziajlo vom städtischen Bauamt, Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner, Mario Haberl von der Firma Orion sowie Stadtbaumeisterin Birgit Weichselgartner.

Mühldorf - Pendler, die mit dem Zug in die Arbeit oder in die Schule fahren, dürfen sich freuen: Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner stellte die neue Radabstellanlage hinter dem Parkhaus am Bahnhof vor: Hier finden 294 Räder Platz.

Auf der Bahnhofseite wurde vor kurzem zudem noch Platz für 70 Fahrräder geschaffen. Die Kosten für die neue Radabstellanlage hinter dem Parkhaus liegen bei 240.000 Euro, die Kreisstadt darf sich über eine hohe Förderung bei den anrechenbaren Kosten freuen. „Diese Radabstellanlage ist Teil unserer Stadtentwicklung und unseres Verkehrskonzeptes“, erklärt Erste Bürgermeisterin Marianne Zollner. „Der Norden Mühldorfs wächst und da muss auch die Infrastruktur mitwachsen.“ Die neuen Radabstellanlagen südlich und nördlich des Bahnhofs sollen Pendler auch motivieren, mit dem Rad zum Bahnhof zu fahren. „Ich freue mich über das tolle Angebot für unsere Pendler!“, so die Erste Bürgermeisterin. Noch sind viele Plätze an der neuen Radabstellanlage frei, das wird sich aber vermutlich bald ändern.


Pressemitteilung der Kreisstadt Mühldorf a. Inn

Kommentare