Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern

Verlagerung nach Mühldorf soll viele Jobs bringen

+
  • schließen

Mühldorf am Inn - Das Amt für ländliche Entwicklung Oberbayern (ALE) kommt im Zuge der Behördenverlagerung der Bayerischen Staatsregierung nach Mühldorf. Konkrete Pläne wurden nun am Montag vorgestellt.

Bereits 2015 wurde die Verlagerung des Amtes beschlossen, nun werden die Planungen konkret, wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet. Auf einer Pressekonferenz am Montag teilte Landwirtschaftsminister Manfred Brunner mit, die Verhandlungen zum Kauf eines Grundstücks, das verkehrsgünstig zwischen Bahnhof und Altstadt liegt, seien bereits weit fortgeschritten. Im Laufe des nächsten Jahres solle ein Kaufvertrag unterschrieben werden. 

18 bis 20 Millionen Euro soll der 3800 Quadratmeter teure Neubau kosten, 140 Mitarbeiter sollen dort dann arbeiten. Da nur sehr wenige Mitarbeiter bereit seien von München nach Mühldorf zu wechseln, biete die Verlagerung eine große Chance für junge Leute. Es sei aber noch offen, wann das Amt seine Arbeit aufnehme. Bis zu acht Jahre habe eine solche Verlagerung schon gedauert. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser