Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erster integrativer Kinderspielplatz 

Neues Spielparadies an der Königseestraße in Mühldorf a. Inn

Gemeinsam probierten sie bei der Eröffnung das Klettergerüst aus
+
Gemeinsam probierten sie bei der Eröffnung das Klettergerüst aus (von links): Planerin und Landschaftsarchitektin Barbara Grundner-Köppel, Stadtbaumeisterin Birgit Weichselgartner, Bernhard Thomele vom Stadtbauamt und 1. Bürgermeister Michael Hetzl

Mühldorf a. Inn - Bei strahlendem Sonnenschein eröffnete 1. Bürgermeister Michael Hetzl gemeinsam mit Stadtrat Dr. Reinhard Wanka, Referent für Schule, Kinderbetreuung und Bildung, Stadtbaumeisterin Birgit Weichselgartner, Landschaftsarchitektin Dipl.-Ing. Barbara Grundner-Köppel sowie Bernhard Thomele vom Stadtbauamt den neuen Kinderspielplatz an der Königsseestraße, den ersten Integrativen in der Kreisstadt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Als erster integrativer Kinderspielplatz ist der neue Spielplatz für Kinder aller Altersgruppen interessant, zusätzlich wurden die besonderen Anforderungen für Kinder mit Einschränkungen berücksichtigt. Die Spielbereiche sind für Kleinkinder und größere Kinder bis 14 Jahre räumlich getrennt auf der Gesamtfläche ausgeführt worden. 1. Bürgermeister Michael Hetzl betont, dass auch die Vorschläge einer Elterninitiative so weit als möglich in die Planung mit aufgenommen wurden.

Der Spielplatz liegt am Rand des Neubaugebietes „Südlich der Oderstraße“ und bietet den dort lebenden Familien ein attraktives und großzügiges Angebot an Spielflächen und -geräten auf einer Gesamtfläche von 2.033 m². Ein bunter Zaun mit Holzfiguren sowie kindgerechte Spielgeräte und ein im Boden abgesenktes Trampolin laden zum Spielen ein, es gibt genügend Bänke für Eltern und Großeltern. Die Gesamtkosten für Planung und Ausführung belaufen sich auf ca. 312.000 Euro.

STR Dr. Wanka sagte im Namen der Kinder Danke und lobte die großzügige Gestaltung des bereits fünften Kinderspielplatzes im Bereich Mühldorf-Süd. Stadtbaumeisterin Birgit Weichselgartner stellte besonders die gelungene Mischung der verwendeten Materialien in den Mittelpunkt und lobte den hohen Spielwert der aufgestellten Geräte – hier sei für jedes Kind etwas dabei. Gemeinsam ließ man es sich nicht nehmen, gleich einmal das eine oder andere Spielgerät auszuprobieren.

Pressemeldung der Stadt Mühldorf a. Inn

Kommentare