Eine Familie mit den Nerven am Ende

Mühldorf: Wer hat das Auto angesteckt? 

+
Totalschaden am weißen Renault-Kangoo
  • schließen

Mühldorf - Am Freitagmittag gegen 13 Uhr ist ein weißer Renault Kangoo offenbar absichtlich in Brand gesetzt worden. Die Kriminalpolizei bittet jetzt um Hilfe bei der Aufklärung.

Es ist offenbar eine lange Geschichte. Wer nun das Auto von Familie Ökmen angesteckt hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Nach dem Hergang am Freitagnachmittag sucht die Kriminalpolizei nach weiteren Zeugen. Einer will einen Verdächtigen wenige Minuten zuvor gesehen haben. Als er wieder hinschaute, brannte der weiße Renault-Kangoo bereits. Wie berichtet, ist Familie Ökmen verängstigt und fühlt sich nach eigenen Angaben hilflos gegenüber soviel offenbar geplanter Zerstörungswut.

Bilder vom ausgebrannten Auto

Kurz nach 13.00 Uhr war der Pkw-Brand auf dem Gelände der stillgelegten Firma „Pöllmann“ gemeldet worden. Eingesetzte Feuerwehrkräfte löschten den brennenden Renault Kangoo-Kastenwagen. Dieser erlitt durch das Feuer einen Totalschaden. Auch ein daneben stehender Ford wurde beschädigt.

Die Kripo Mühldorf hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Die Spurensicherung vor Ort hat ergeben, dass der Wagen wohl absichtlich angezündet worden ist.

Zeugen gesucht:

Wer hat am Freitag gegen 13.00 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge auf dem Firmengelände des stillgelegten Keramikbetriebes „Pöllmann“ wahrgenommen?

Hinweise nimmt die Kripo Mühldorf unter der Telefonnummer 08631/3673-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Pressemeldung der Polizei

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser