Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wechsel an der Spitze    

Kreisverbandsversammlung des DLRG Kreisverbands Mühldorf a. Inn     

Die neue Vorstandschaft des DLRG Kreisverbands
+
Die neue Vorstandschaft des DLRG Kreisverbands (v.l.n.r.): Sabine Reineke-Herbst, Bernhard Weindl, Lena Baldt, Vanessa Wagner, Matthias Grotemeyer, Tobias Schmidt, Alexander Fendt, Herbert Aiblinger, Alexander Rädle, Dr. Ulrich Ebermann.

Am vergangenen Sonntag fand beim Kreuzer-Wirt in Mettenheim die diesjährige Kreisverbandsversammlung des DLRG Kreisverbands Mühldorf a. Inn statt. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mühldorf a. Inn - Satzungsgemäß wurden Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft durchgeführt. Zu Beginn berichtete der 1. Vorsitzende Tobias Emehrer den rund 50 Anwesenden über die Aktivitäten und Besonderheiten der Jahre 2019, 2020 und 2021, wie etwa die Steigerung der Mitgliederzahlen auf mehr rund 180 Mitglieder sowie von der Teilnahme an Veranstaltungen.

Den ehrenamtlichen Rettungsschwimmern beim Schulschwimmen in Waldwinkel dankte Speckbacher für ihren Einsatz – sie tragen maßgeblich dazu bei, dass am Ende des Schuljahres die Nichtschwimmerquote nur noch einstellig ist. „Das ist wichtige Präventionsarbeit, um die Zahl der Ertrinkungstoten reduzieren. Letztes Jahr sind 299 Menschen in Deutschland und davon 60 allein in Bayern ertrunken. Für uns 299 Menschen zu viel!“, so Speckbacher.

Der Technische Leiter Einsatz Alexander Fendt berichtete im Folgenden von den Übungen und Einsätzen der DLRG-Retter, wie beispielsweise 2019 die Schneekatstrophe in Traunstein, 2020 die Absicherung Lettengaudi in Ampfing und 2021 von dem Filmdreh mit Harro Füllgrabe. Insgesamt arbeiteten die DLRG Einsatzkräfte in den drei Jahren rund 115 Einsätze und Hilfeleistungen ab. Seit 2020 hilft die DLRG im Landkreis bei der Bewältigung der Corona-Pandemie mit dem Betrieb von Schnelltest-Stationen, mobilen Impfteams und seit Juli 2021 mit dem kompletten Betrieb des Impfzentrums.

In Vertretung für den Technischen Leiter Ausbildung Felix Fendt sprach Tobias Emehrer in dem Bericht über die Kurse, welche die DLRG getreu ihrem Leitsatz „Jeder Nichtschimmer ein Schwimmer, jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer“ durchführt. Es wurden in den vergangenen Jahren trotz Pandemie mehr als 600 Seepferdchen und 500 Bronzene Schwimmabzeichen abgenommen. Stellvertretend für den Jugendvorsitzenden sprach Alexander Rädle und berichtete über die Aktivitäten der Mühldorfer DLRG-Jugend, wie das Schwimmtraining und die Aktion „mobiler Nikolausdienst“. Abschließend stellte Schatzmeisterin Sabine Reineke-Herbst die Jahresabschlüsse sowie den Haushaltsplan 2022 vor. Alles wurde von der Versammlung bestätigt und die gesamte Vorstandschaft entlastet.

Vorstandschaft neu gewählt

Turnusmäßig standen dieses Jahr Wahlen an, weshalb von der Versammlung die gesamte Vorstandschaft neu gewählt wurde. Die nächsten drei Jahre wird Alexander Fendt das Steuerrad der Wasserrettungsorganisation übernehmen, vertreten wird er von Vanessa Wagner. Matthias Grotemeyer als Technischer Leiter Einsatz wird zukünftig vertreten von Herbert Aiblinger. Das Amt des Technischen Leiter Ausbildung haben Bernhard Weindl und Tobias Schmidt übernommen. Die Geschicke der Finanzen leitet weiterhin Schatzmeisterin Sabine Reineke-Herbst und die DLRG-Jugend im Kreisverband führen künftig Alexander Rädle, Lena Baldt und Pauline Troebes. Als Kreisverbandsarzt wurde Dr. Ulrich Ebermann gewählt.

Auftrag für eine dauerhafte Unterkunft

Anschließend beauftragte die Mitgliederversammlung die neue Vorstandschaft, eine langfristige Lösung bezüglich eines Wasserrettungszentrums in Mühldorf a. Inn zu erarbeiten und umzusetzen. „Ich freue mich, dass wir mit einer motivierten Vorstandschaft gemeinsam an den wichtigen Themen der nächsten Jahre arbeiten können.“, so Fendt abschließend.

Pressemeldung des DLRG Kreisverbands Mühldorf a. Inn

Kommentare