Stiftung der Kreissparkasse Mühldorf a. Inn fördert bayerische Tradition

Kraiburger Schäffler freuen sich über Spende

+
Die Kraiburger Schäfflergruppe bei der Spendenübergabe mit Filialleiter Florian Kohl (links) und Marktbereichsleiter Christian Schneider (rechts).

Mühldorf am Inn - Alle sieben Jahre gehören sie fest zum Programm rund um den Kraiburger Fasching und verbreiten mit ihren Tänzen viel Freude: die Schäffler. In diesem Jahr hatten sie selbst auch guten Grund zur Freude: die Sparkassenstiftung unterstützte die Anschaffung neuer Kostüme.

Die Münchener Schäfflerzunft lockte zum Ende der grausamen Pestzeit die Bewohner Münchens mit ihrem Tanz auf die Straßen und Plätze. Sie wollten den Menschen wieder neue Lebensfreude vermitteln. In den folgenden Jahrhunderten breitete sich der Tanz der zahlreichen Schäfflerzünfte im Land weit über die Regionen Münchens hinaus aus. Mit diesem historischen Tanz möchten die Schäffler das Frühjahr ankündigen und den kalten Winter austreiben. 

Alle sieben Jahre ein Highlight: der Schäfflertanz in und um Kraiburg

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts gründeten in Kraiburg die damaligen Turnvereinsvorstände eine Schäfflergruppe. Alle sieben Jahre halten sich die Schäffler traditionell am Faschingsdienstag ganztägig in der Kraiburger Ortsmitte auf. Vor allem die Tänze am Marktplatz locken immer viele Zuschauer in den Markt. Mit insgesamt über 80 Tänzen in einer Saison können die Kraiburger stolz auf ihre Schäffler sein.

Für ihre Auftritte in der Saison 2018 benötigten die Tänzer neue Kostüme. Sie beantragten eine Förderung über die Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Mühldorf a. Inn. Die Sparkasse unterstützte die Anschaffung von Schäfflertracht gerne mit einer Zuwendung von 2.500 Euro.

Pressemitteilung Sparkasse Altötting-Mühldorf/si

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Live: Top-Artikel unserer Leser