Kreisstadt Mühldorf am Inn

Keine Hundesteuerbescheide für das Jahr 2021 - Stadt will unnötigen Verwaltungsaufwand vermeiden

Mühldorf - Die Hundesteuer für das Jahr 2021 wird am 1. März fällig. Um Verwaltungsaufwand zu vermeiden, versendet die Stadt im Jahr 2021 keine Hundesteuerbescheide.

Die Meldung im Wortlaut


Gemäß der Hundesteuersatzung der Kreisstadt Mühldorf a. Inn vom 18. Oktober 2016 wird die Hundesteuer für das Jahr 2021 am 1. März 2021 fällig. Um unnötige Verwaltungs- und Versandkosten zu vermeiden, werden keine Hundesteuerbescheide versandt.

Die Jahressteuer beträgt 50 Euro pro Hund, für jeden weiteren Hund 80 Euro und für Kampfhunde 600 Euro. Zur Hälfte ermäßigt ist die Steuer für Zuchthunde und für Hunde, die in Einöden und Weilern gehalten werden sowie für Hunde von Forstbediensteten, Berufsjägern oder Inhabern eines Jagdscheins. Hundehalter, die einen sog. Hundeführerschein besitzen, wird die Steuer für jeden Hund unbegrenzt in Höhe von 10 Euro jährlich erlassen.


Die Steuer ist bis zum 1. März an die Stadtkasse Mühldorf a. Inn zu überweisen. Bei bestehender Einzugsermächtigung wird der Betrag durch die Stadtkasse abgebucht. Bisher nicht zur Hundesteuer herangezogene Hunde sind umgehend im Rathaus, Steueramt, Huterergasse 4, Zi.Nr. C 104. anzumelden.

Steuerpflichtig ist, wer einen über vier Monate alten Hund im Laufe eines Kalenderjahres im Stadtgebiet hält. Näheres kann der Bekanntmachung an der Amtstafel entnommen werden. Für Rückfragen können Sie sich gerne an Frau Ulrike Reisbeck unter Telefon 08631/ 612-305 wenden.

Pressemitteilung der Kreisstadt Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Büttner/

Kommentare