Hässliche Graffitis in Mühldorf

"Schmierfink" (11) dank aufmerksamer Bürgerin gefasst

Mühldorf - Das hat sich nicht gelohnt: Die Polizei fasste einen jungen "Nachwuchskünstler", der sich an einer Hauswand verewigt hat.

Am 1. Dezember gegen 15 Uhr konnte eine Zeugin ein Kind beobachten, das die Wand eines Gebäudes in der Konrad-Adenauer- Straße in Mühldorf mit schwarzer Farbe besprühte. 

Sie verständigte geistesgegenwärtig sofort die Polizei. Der Täter flüchtete zwar zunächst bei Eintreffen der Polizeistreife, kehrte aber wenige Minuten später, scheinbar zufällig, zum Tatort zurück und sah sich das Geschehen an. Die Zeugin konnte den 11-jährigen eindeutig als Täter identifizieren.

Der irakische Junge, der sich in Begleitung mehrerer anderer Asylbewerber befand, wurde in Gewahrsam genommen und bei der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn e inem Erziehungsberechtigtem übergeben. Neben einer an die Polizei gerichtete Beleidigung wurde an den Wänden mehrmals eine dreistellige Zahlenfolge angemalt. 

Nachdem einen Tag später am Stadtplatz eine ähnliche Schmiererei mit derselben Zahlenfolge festgestellt worden war, bittet die ermittelnde Polizeiinspektion Mühldorf am Inn Zeugen darum, ähnliche Schmierereien, die mit den oben genannten in Zusammenhang stehen könnten, unter der Telefonnummer 08631/3673-0 zu melden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser