Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Klinikvorstand und Landrat sagen Danke

InnKlinikum Mühldorf verabschiedet die Unterstützungskräfte der Bundeswehr

Fünf Soldatinnen und Soldaten der Offizierschule der Luftwaffe Fürstenfeldbruck wurden von der Klinikleitung und der Pflegedienstleitung verabschiedet.
+
Fünf Soldatinnen und Soldaten der Offizierschule der Luftwaffe Fürstenfeldbruck wurden von der Klinikleitung und der Pflegedienstleitung verabschiedet.

Seit April 2021 waren am InnKlinikum Mühldorf rund 100 Soldatinnen und Soldaten im Unterstützungseinsatz. Jetzt wurden die letzten feierlich verabschiedet. 

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Mühldorf a. Inn – Nahezu ein Jahr wurde das InnKlinikum Mühldorf von Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr unterstützt. Stellvertretend für alle Unterstützungskräfte wurden die letzte Soldatin und die letzten vier Soldaten der Offizierschule der Luftwaffe Fürstenfeldbruck am Dienstag (15. März) feierlich verabschiedet.

„Wir haben von allen Stationen nur positive Rückmeldungen erhalten und sind sehr dankbar, dass wir auf Ihre Hilfe zählen konnten“, so Klinik-Vorstandsvorsitzender Thomas Ewald. Auch Landrat Max Heimerl dankte den Unterstützungskräften für Ihren Einsatz: „Ihre Unterstützung war für das Klinikpersonal eine große Entlastung, Sie haben tolle Arbeit geleistet.“ Pflegedienstleitung Olga Schettig ergänzte, „Ihre Mithilfe war nicht nur für das Klinikpersonal eine Erleichterung, sondern auch für unsere Patientinnen und Patienten sehr wichtig.“

In den vergangenen Monaten waren stets zwischen 16 und 20 Soldatinnen und Soldaten am InnKlinikum Mühldorf im Einsatz. Sie unterstützen das Klinikpersonal dort, wo der Bedarf am größten war, beispielsweise in den Covid-Bereichen, der Notaufnahme oder der Intensiv- und IMC-Station.

„Ich habe für mich persönlich aus meiner Zeit am InnKlinikum viel mitgenommen. Zu sehen, was die Pflegekräfte hier täglich leisten, war für mich sehr beeindruckend und bewegend”, sagt Leutnant Sebastian Frey bei der Verabschiedung. Und er fügt hinzu: „Wir alle können froh sein, dass es so viele Menschen gibt, die diesen Beruf mit Leidenschaft ausüben und ich freue mich, dass ich hier mithelfen konnte.”

Vorstandsvorsitzender Thomas Ewald überreichte der Soldatin und den Soldaten als kleines Dankeschön ein Päckchen mit süßer Nervennahrung. „Sie waren für uns eine sehr wertvolle Unterstützung. Behalten Sie uns in guter Erinnerung und bleiben Sie gesund“, verabschiedete sich Klinikvorstand Thomas Ewald.

Pressemitteilung des InnKlinikum Altötting und Mühldorf

Kommentare