Bei Wohnungsbrand in Mühldorfer Ledererstraße

Polizisten retten Betrunkenen aus brennender Wohnung

Mühldorf am Inn - Die Beamten der Polizei zögerten nicht lange, als ihnen mitgeteilt wurde, dass sich in einer brennenden Wohnung in der Ledererstraße noch ein Bewohner befand. Gewaltsam brachen sie die Tür des Gebäudes auf.

Am Donnerstag, den 17. Mai, teilte eine aufmerksame Mitbürgerin der Polizei gegen0.10 Uhr einen Wohnungsbrand in der Ledererstraße in Mühldorf am Inn mit. Bei Eintreffen der eingesetzten Streife der Polizei Mühldorf konnte sofort eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Obergeschoss festgestellt werden. 

Zwei Bewohner verließen das Haus selbstständig, jedoch äußerten diese den beiden Polizisten gegenüber, dass sich in der augenscheinlich brennenden Wohnung noch jemand befinden soll. Daraufhin wurde die Wohnungstüre der betroffenen Wohnung durch die beiden Beamten mit Gewalt geöffnet. 

Der Bewohner konnte mit einer leichten Rauchvergiftung aus seiner brennenden und unter Rauch stehenden Wohnung gerettet werden. Der sichtlich alkoholisierte Bewohner war vermutlich während des Kochens eingeschlafen und dadurch kam es in der Küche dieser Wohnung im Obergeschoss zum Brand. 

Freiwillige Feuerwehr Mühldorf im Einsatz

Die mittlerweile alarmierten Freiwilligen Feuerwehren aus Mühldorf und Altmühldorf konnten das Feuer in der Wohnung innerhalb kürzester Zeit löschen. In der Wohnung entstand nach ersten Einschätzungen ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro

Lediglich der Verursacher des Brandes trug leichte Verletzungen davon und wurde zur ärztlichen Behandlung in das Krankenhaus Mühldorf verbracht. Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Brandstiftung gegen den 30-jährigen Verursacher wurden durch die Polizeiinspektion Mühldorf am Inn eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser