Der aktuelle Stand des Projektes

So soll der Flächenverbrauch in Mühldorf minimiert werden

+
  • schließen

Mühldorf am Inn - Um die Innenstadt besser entwickeln zu können, sollen Brachflächen und Leerstände in Zukunft besser erfasst werden. Wir haben uns nach dem aktuellen Stand des Projekts erkundigt.

Der Mühldorfer Stadtrat hatte Ende Oktober des vergangenen Jahres mit nur einer Gegenstimme die Durchführung einer Maßnahme zur Erhebung der Innenstadtentwicklungspotentiale beschlossen. Die Verwaltung wurde beauftragt, das weitere Verfahren durchzuführen. "Mit einer voll umfassenden Erhebung der Brachflächen und leerstehenden Gebäude im Zusammenhang mit der entstehenden Flächenmanagement-Datenbank wird der Verwaltung ein weiteres Instrument zur Verfügung stehen, die Innenstadt zu stärken und den Flächenverbrauch zu minimieren", berichtete Stadtbaumeisterin Birgit Weichselgartner. Auch die Möglichkeit, schützenswerte Grünstrukturen zu erhalten und zu verfestigen, werde als Chance gesehen.

Beauftragtes Büro nahm Arbeit auf

"Dafür wurde ein Büro aus Burghausen im Rahmen eines Auswahlverfahrens beauftragt", berichtet Weichselgartner nun. Das Verfahren setze sich aus mehreren Schritten zusammen. "Erst wurde das Stadtgebiet in verschiedene Segmente aufgeteilt. Hier gab es bereits einige Ortsbegehungen. Die letzte für den Bereich Altstadt findet diesen Monat statt." Bei den Begehungen würden zusätzlich zu Informationen aus Plänen und Luftbildern Entwicklungsmöglichkeiten erfasst.

Diese könnten sein:

  • Erweiterung bestehender Gebäude
  • Nachnutzung leerstehender Gebäude
  • Lückenschlüsse unbebauter Grundstücke zwischen Bebauung

Auch die bewusste Freihaltung von Grünflächen sei Teil der Beurteilung.

"Nach Aufnahme aller Potenziale werden diese in ein landesweites Portal eingepflegt und das Gespräch mit den Grundstückseigentümern gesucht, um Möglichkeiten auszuloten", so Weichselgartner weiter. "Bei Bauanträgen und Bauvoranfragen im Bereich Nachverdichtung, die an die Stadt gehen, nimmt das Planungsbüro Stellung, die dann auch in unsere Beschlussvorlagen einfließt." Übergeordnetes Ziel des Programms, das vom Freistaat gefördert wird, sei die Entwicklung oder Aktivierung von Innenstadtpotenzialen vor Umwandlung landwirtschaftlicher Flächen und Naturräumen in Bauflächen.

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT