19. Sommerfestival im Haberkasten

Tolle Bilanz: Sechs Mal volles Haus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hier rocken gerade voXXclub den Haberkasten.

Mühldorf a. Inn - Das Sommerfestival im Haberkasten-Innenhof hat bei seiner diesjährigen Auflage knapp 5000 Menschen aus dem Umkreis von 80 Kilometern in die Kulturstadt Mühldorf gelockt.

Zu den zehn Veranstaltungen konnten auch zahlreiche Gäste aus München und dem Landkreis Rosenheim begrüßt werden. Auch heuer können die Kreisstadt, Künstler, Sponsoren und Besucher auf ein großartiges Sommerfestival in der Altstadt zurückblicken. Sechs Veranstaltungen waren ausverkauft, die anderen durchweg sehr gut besucht, die Stimmung stets ausgezeichnet

Die Mischung macht's

Der Mix aus hochklassigem Konzert- und Kabarettprogramm und die einzigartige Atmosphäre des historischen Haberkasteninnenhofs machten das Festival wie gewohnt unvergleichlich. Künstler und Publikum schätzen die seit Jahren professionelle Organisation des Kulturbüros rund um die Kulturverantwortlichen Meike Borchard und Abteilungsleiter Walter Gruber. 

Zudem genießt die Kultur in Mühldorf unter Bürgermeisterin Marianne Zollner einen hohen Stellenwert. Das schafft die notwendigen Rahmenbedingungen, um Stars wie Christopher Cross oder voXXclub nach Mühldorf holen zu können.

Auch Familien kamen auf ihre Kosten

Eröffnet wurde das Festival am 6. Juli von der Keller Steff BIG Band, die nicht nur die rund 400 Zuschauer restlos begeisterte. Die Presse feierte den Auftritt der um drei Bläser erweiterten Keller Steff Band als „Bairische Antwort auf die Blues Brothers“. Etwas ruhiger wurde es am darauffolgenden Abend mit Christopher Cross und Band. Der Grammy- und Oscar-Gewinner spielte sich vor allem mit seinen ruhigen Songs in die Herzen der Fans. Zwei Tage später rockten voXXclub dann den Haberkasten. Die fünfköpfige Boygroup und ihre Band sorgten für beste Unterhaltung von der ersten bis zur letzten Minute. 

Der Montag gehörte dann den Familien, die zahlreich zum Sternschnuppe-Musical „Die Kuh, die wollt ins Kino gehn“ erschienen und damit für ein volles Haus sorgten. Restlos ausverkauft war auch die Veranstaltung am nächsten Tag, als es hieß „Schmidbauer & Kälberer laden ein…Wally Warning.“ Die begeisterten Fans feierten die Musiker und dankten ihnen für den ganz besonderen Konzertabend mit Standing Ovations.

Zum Abschluss der traditionelle Swing-Frühschoppen

Ebenso bis auf den letzten Platz besetzt war der Zuschauerraum am 12. Juli, als das ladinische Damentrio Ganes sein neues Programm vorstellte. Mit neuem Programm trat auch Georg Ringsgwandl im Haberkasten-Innenhof auf. Er begeisterte das Publikum, wie gewohnt, nicht nur musikalisch, sondern auch mit seinen kuriosen Geschichten. Solche gab es auch von Luise Kinseher zu hören. Die Kabarettistin überraschte ihr Publikum immer wieder, wenn sie blitzschnell von einer Figur in die nächste schlüpfte, in dem sie ausschließlich Stimme und Gestik änderte

Luise Kinseher konnte sich ebenso über ein ausverkauftes Haus freuen wie Pippo Pollina. Gemeinsam mit seinem Palermo Acoustic Quintet sorgte der italienische Liedermacher mit lyrischen Balladen, poetischen Protestliedern und rockigen Songs dafür, dass es am Schluss niemanden mehr auf den Sitzen hielt und das komplette Publikum stand und tanzte. Traditionell gab es zum Abschluss des Sommerfestival im Haberkasten-Innenhof einen Swing-Frühschoppen. Die 20 Musikerinnen und Musiker der Swingstreet Bigband sorgten dafür, dass die 19. Auflage mit Bigbandmusik vom Feinsten zu Ende ging.

Pressemitteilung Stadt Mühldorf am Inn

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser