Geplanter Stellenabbau bei Mühldorfer Firma Belimed

Verhandlungen mit dem Betriebsrat sollen nächste Woche beginnen

+
Die Firma Belimed in Mühldorf.
  • schließen

Mühldorf am Inn - Die Metall Zug Gruppe plant, den Bereich Life Science der Firma Belimed in Mühldorf einzustellen. Dies wird zum Abbau von rund 100 Stellen führen. 

Update, Dienstag, 12. Juni, 11.05 Uhr:

Die Verhandlungen mit dem Betriebsrat werden voraussichtlich in der 25. oder 26. Kalenderwoche, also im Zeitraum vom 18. Juni bis 1. Juli beginnen. Dies teilte der Deutschland-Geschäftsführer der Firma Belimed auf Nachfrage von innsalzach24.de mit. 

Update, Mittwoch 6. Juni, 10.40 Uhr: 

"Für die Stadt Mühldorf bedeutet der Wegfall von 100 Arbeitsplätzen einen sehr großen Verlust", erklärte Bürgermeisterin Marianne Zollner (SPD) gegenüber innsalzach24.de. "Denn die gute Lebensqualität an unserem Standort beruht für viele Menschen darauf, dass die Wege zur und von der Arbeit kurz sind und sie deshalb mehr Zeit für Familie und Freizeit haben."

Die Firma Belimed biete Arbeitsplätze von hoher Qualität an. "Ich bin zunächst froh, dass ein Großteil der Arbeitsplätze erhalten wird und hoffe sehr, dass dies auch zukünftig gesichert werden kann", so Zollner weiter, "Die Stadt Mühldorf ist bereits in Kontakt mit der Firma Belimed mit dem Ziel, den Standort Mühldorf weiterhin zu sichern."

"Wir sind total überrascht von der Nachricht", erklärte Sandro Borges, Betriebsratsvorsitzender bei Belimed in Mühldorf gegenüber dem Mühldorfer Anzeiger am Dienstag.

Die Erstmeldung, Dienstag, 15.20 Uhr:

Die Metall Zug Gruppe beabsichtigt, die Aktivitäten des Segments Life Science des Geschäftsbereichs Infection Control (Belimed Gruppe) in einen neuen Geschäftsbereich auszugliedern, welcher direkt von der Metall Zug AG gehalten wird. Der Geschäftsbereich Infection Control (Belimed Gruppe) bietet innovative Systemlösungen für Reinigung, Desinfektion und Sterilisation an. Diese finden Anwendung in Krankenhäusern (Segment Medical) und in der pharmazeutischen Industrie (Segment Life Science). Während die verwendeten Technologien und das Produkteangebot in beiden Märkten ähnlich sind und daher Synergien ermöglichen, unterscheiden sich das Geschäftsmodell, Apparatebau versus Anlagenbau, wie auch die Märkte erheblich.

Die Metall Zug Gruppe beabsichtigt, die bisherigen Aktivitäten des Segments Life Science des Geschäftsbereichs Infection Control (Belimed Gruppe) in einen neuen Geschäftsbereich auszugliedern, welcher direkt von der Metall Zug AG gehalten und unabhängig von der Belimed AG geführt wird. Mit der Ausgliederung und Verselbständigung des Segments Life Science können sich beide Segmente auf ihre Kernkompetenzen fokussieren. Von der Verselbständigung des Segments "Life Science" profitiert daher auch das Segment "Medical".

Segment Life Science in Mühldorf wird eingestellt

Das Segment Life Science soll ab 1. Januar 2019 als neuer unabhängiger Geschäftsbereich geführt werden. Die beiden Segmente Medical und Life Science werden weiterhin unter dem Markennamen "Belimed" in ihren Märkten auftreten. Um weiterhin Synergien gezielt nutzen zu können, wird das Segment Life Science auch in Zukunft ausgewählte Dienstleistungen auf der Basis von Serviceverträgen von der Belimed AG beziehen.

Mit der Verselbständigung des Segments Life Science verbunden ist eine Restrukturierung dieses Segments. So ist geplant, die bisherigen Aktivitäten des Segments Life Science in Mühldorf am Inn einzustellen. Einzelne Funktionen sollen von der bestehenden Organisation in Sulgen in der Schweiz übernommen werden. Zudem wird der Standort Grosuplje in Slowenien weiter ausgebaut. Ziel ist eine Vereinfachung der Strukturen. Am Standort Mühldorf dürfte dies zu einem Abbau von rund 100 Stellen führen. In den nun anstehenden Verhandlungen mit dem Betriebsrat wird eine sozialverträgliche Lösung angestrebt. 

Segmente Medical und Service nicht betroffen

Die Aktivitäten der Segmente Medical und Service am Standort Mühldorf sind von diesen Massnahmen nicht betroffen. Im Rahmen des Jahresabschlusses 2017 wurden im Hinblick auf diese Restrukturierung entsprechende Rückstellungen gebildet. Es wird heute davon ausgegangen, dass die Kosten dieser nun konkretisierten Massnahmen zu einem großen Teil durch die vorhandenen Rückstellungen gedeckt sein werden.

Der neue Geschäftsbereich "Life Science" wird der mit Abstand kleinste Bereich innerhalb der Metall Zug Gruppe sein. Die Metall Zug ist jedoch überzeugt, dass mit diesen Maßnahmen die Voraussetzungen geschaffen werden, dass dieser Geschäftsbereich nach abgeschlossener Restrukturierung in einem attraktiven Marktsegment profitabel wachsen kann.

Pressemitteilung Metall Zug Gruppe

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser