An der Innlände in Mühldorf

Darum muss der "Sonntag am Inn" abgesagt werden

+
links: Der aktuelle Stand im betroffenen Bereich am Inn. rechts: Das Fest im vergangenen Jahr.
  • schließen

Mühldorf am Inn - Das beliebte Fest "Sonntag am Inn" muss ausfallen. innsalzach24.de hat sich zu den Gründen dafür erkundigt.

"Wir haben uns aus Sicherheitsgründen dazu entschieden, das Fest abzusagen", erklärte SPD-Politikerin Angelika Kölbl, die das Fest mit organisiert. Das Fest sollte auf der Inn-Lände, unterhalb des Spielplatzes stattfinden. "Es waren bereits viele Flyer verteilt." Geplant war ein umfangreiches Programm mit üppigem Essensangebot sowie musikalischen und sportlichen Einlagen. Die Besucher hätten, wie jedes Jahr, ihre eigenen Sonnenschirme, Decken und ihr Picknick mitbringen können. Der "Sonntag am Inn" fand seit einiger Zeit regelmäßig jedes Jahr im Sommer statt und erfreute sich laut den Veranstaltern stets großer Beliebtheit. Zuletzt musste die Veranstaltung 2016 wegen schlechten Wetters ausfallen.

Keine Hochwassergefahr durch den Inn 

"Das Problem ist: Im betroffenen Bereich ist der Inn derzeit stark angestiegen und fließt auch enorm schnell. Daher haben wir uns nach Rücksprache mit der Wasserwacht und dem Wasserwirtschaftsamt gegen die Veranstaltung entschieden." Der Aufwand für Absperrungen und Aufsicht, vor allem aber das Risiko, dass jemand in den Fluss gerate, sei zu groß. Die Veranstalter bedauerten die Absage der beliebten Veranstaltung, dies sei aber auf Grund der Lage nicht anders möglich.

Seitens des Wasserwirtschaftsamts Rosenheim wird betont, dass, nach aktuellem Stand, derzeit keine Hochwasser-Gefahr vom Inn ausgehe. Nur im betroffenen Bereich sei, laut Veranstalter, das Risiko durch den derzeitigen Wasserstand und die Fließgeschwindigkeit für die Veranstaltung zu hoch. Ansonsten würde auf der Basis der aktuellen Prognoserechnung für den Inn erwartet, dass die Wasserführung im Laufe der nächsten Tage bis einschließlich Sonntag leicht fallen werde. Der aktuelle Abfluss liege über dem mittleren langjährigen Wert für den Monat Juli. 

Aktuelle Informationen zum Wasserstand im Inn finden Sie auf den Seiten des Hochwassernachrichtendienstes.

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT