Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktion der AOK

Die GemüseAckerdemie: Schulgarten als vielseitiger Lernort

Schulstunde im Schulgarten: Die Mädchen und Buben erforschen aktiv ihre natürliche Umgebung.
+
Schulstunde im Schulgarten: Die Mädchen und Buben erforschen aktiv ihre natürliche Umgebung.

Gemüse und Obst liegt im Supermarkt rund ums Jahr im Regal. Wer weiß da noch so genau, welche Lebensmittel bei uns wachsen und wann man sie erntet? Hier kann die GemüseAckerdemie jungen Menschen praktische Antworten liefern.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Mühldorf – Die GemüseAckerdemie ist ein Ernährungs- und Gesundheitsbildungsprogramm für Grund- und weiterführende Schulen der 3. bis 8. Jahrgangsstufe. „So wollen wir den Schülerinnen und Schülern Wertschätzung für Natur und Lebensmittel sowie Wissen über gesunde Ernährung vermitteln“, sagt Dieter Trost, Leiter der Gesundheitsförderung bei der AOK-Direktion Altötting/Mühldorf. Zum Start der GemüseAckerdemie legen die Schülerinnen und Schüler einen Schulgarten als interaktiven Lernort an. Ziel der Aktivitäten im Schulgarten ist dabei, die Ernährungskompetenz der Kinder zu stärken und die Weichen für gesundes Essverhalten zu stellen.

Der starke Praxisbezug und die Einbindung des Programms in den Lehrplan fördern neben dem Ernährungsverhalten der Kinder auch Bewegungsfreude und soziale Kompetenzen. Die Mädchen und Buben pflanzen, pflegen und ernten das Gemüse nicht nur, sondern verarbeiten und vermarkten es auch. Ganz nebenbei erfahren sie so, was „regional und saisonal“ bei Obst und Gemüse bedeuten.

Im Schulgarten fürs Leben lernen

Im kommenden Jahr können weitere 35 Schulen in Bayern bei der GemüseAckerdemie mitmachen und unter fachkundiger Betreuung ihr eigenes Gemüse auf dem schuleigenen Acker anbauen. Die AOK unterstützt die Umsetzung des mehrfach ausgezeichneten Schulprogramms des gemeinnützigen Vereins Acker e.V., der Schule entstehen keine Kosten. Eine interaktive Lernplattform mit vielen kreativen Anbautipps und Rezeptideen für zu Hause rundet das Bildungs-programm ab. „In den vergangenen fünf Jahren sind im Rahmen der Zusammenarbeit bereits in rund 150 bayerischen Schulen Gemüsegärten angelegt oder wiederbelebt worden“, so Trost.
 
Interessierte Schulen können sich bis 30. September 2022 formlos mit einem kurzen Schreiben bewerben unter team-sued@acker.co. Genauere Informationen zum Programm finden Interessierte auf www.aok.de/bayern/gemueseackerdemie. Weitere Fragen beantwortet Dieter Trost unter Telefon 08631 614-137 oder E-Mail an dieter.trost@by.aok.de.

Pressemitteilung AOK Direktion Mühldorf

Kommentare