83 neue Fahrzeuge für Katastrophenschutz

Blaulichtempfang für Bayerns Innenminister in Mühldorf

+
Über einen neuen Gerätewagen für den Sanitätsdienst freute sich der BRK Kreisverband Mühldorf.

Mühldorf am Inn - Bayerns Innenminister kam am Samstag mit einem ganz besonderen Geschenk nach Mühldorf. Das nahmen Krisenhelfer der Region gerne entgegen.

Aus ganz Bayern waren Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen am vergangenen Samstag nach Mühldorf am Inn angereist. Grund war, dass 83 neue Einsatzfahrzeuge für den Bevölkerungs- und Katastrophenschutz durch Innenminister Joachim Herrmann übergeben wurden.

Auf dem Mühldorfer Volksfestplatz konnten die Fahrzeuge bestaunt werden, während im Stadtsaal der Festakt eröffnet wurde mit Grußworten des stellvertretenden Vorsitzendenden des Kreisverbandes Mühldorf beim Bayerischen Roten Kreuz, Marcus Schahman, der auch als Moderator durch die Veranstaltung führte. 

Lobende Worte für Krisenhelfer

Die Festansprache hielt Landrat und Vorstandsvorsitzender des BRK-Kreisverbands, Georg Huber, der sodann das Wort an Bayerns Innenminister Joachim Herrmann übergab: "Auch die besten Fahrzeuge nützen nichts ohne Menschen, die mit großem Einsatz anpacken und ihren Mitmenschen in Notsituationen helfen. Dafür mein herzliches 'Vergelt's Gott!'."

Nach der abschließenden Segnung durften die Fahrzeuge von ihren Besitzern in Empfang genommen werden, namentlich dem BRK und der BRK-Wasserwacht, dem Arbeiter-Samariter-Bund ASB, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft DLRG, den Freiwilligen Feuerwehren, der Johanniter-Unfallhilfe, den Maltesern und dem Technischen Hilfswerk THW.

Pressemitteilung des BRK Kreisverband Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser