Bereits im nächsten Jahr

Stärkung der Bundespolizei in Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Vor dem Revier der Bundespolizei in Mühldorf V.l.n.r.: Revierleiter PHK Heinz Vetter, MdB Stephan Mayer sowie der Leiter der Bundespolizeiinspektion Passau Polizeioberrat Thomas Lang

Mühldorf am Inn - Das Polizeirevier der Bundespolizei wird von der Aufstockung der Bundespolizei im deutsch-österreichischen Grenzraum erheblich profitieren. Insgesamt soll die Zahl der Beamten mehr als verdoppelt werden.

Wie Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer mitteilt, werden nach Abschluss der Umstrukturierung 58 Polizeikräfte ihren Dienst in Mühldorf verrichten.Bereits im nächsten Jahr werden 15 neue Bundespolizisten eingestellt. Derzeit sind es 24. Der Heimatabgeordnete wird sich beim Bundesministerium des Innern nachdrücklich dafür einsetzen, dass bereits weitere Stellen noch in 2016 freigegeben werden. 

Mayer hatte sich in seiner Funktion als innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion maßgeblich für eine Erhöhung der Bundespolizeikräfte eingesetzt, da die Aufgaben im vergangenen Jahr, insbesondere in den jüngsten Monaten, durch die wachsende Zahl von Flüchtlingen und die notwendige Einführung von Grenzkontrollen erheblich gestiegen sind. Hinzu kommt die Bedrohung durch den islamistischen Terror. 

MdB Stephan Mayer hatte am Montag das Mühldorfer Polizeirevier besucht und unter anderem mit dem Leiter der Bundespolizeiinspektion Passau Polizeioberrat Thomas Lang und dem revierverantwortlichen Gruppenleiter, Herrn PHK Heinz Vetter, die Neuerungen besprochen. 

Mayer: "Dass unsere Bundespolizei schnell und professionell arbeitet, konnte ich persönlich miterleben, als es um den herrenlosen Koffer ging, der im Bahnhof Simbach entdeckt und in kürzester Zeit gesichert wurde."

Wie der Abgeordnete weiter informiert, wird die Bundespolizei an der bayerisch-österreichischen Grenze insgesamt um 850 Kräfte aufgestockt.

Pressemitteilung MdB Stephan Mayer

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser