Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Blitzer-Aktion in Mühldorf

Nach Beschwerden von Anwohnern: Kaum einer will sich an das Limit von 20 km/h halten

Immer wieder beschweren sich Anwohner, dass am Stadtplatz in Mühldorf zu schnell gefahren wird. Dort ist auf Tempo 20 beschränkt. Der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) Kreisgruppe Mühldorf – Altötting führte im April eine Geschwindigkeitsmessung durch.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Mühldorf – Aufgrund von Beschwerden von Anwohnern über Geschwindigkeitsübertretungen am Stadtplatz in Mühldorf führte der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) Kreisgruppe Mühldorf – Altötting mit Unterstützung der Bürgerinitiative „Verkehrswende Mühldorf“ im Zeitraum Montag (11. April) bis Mittwoch (20. April) auf der Höhe Einmündung Ledererstraße eine Verkehrsmessung durch.

Die Geschwindigkeit am Stadtplatz ist auf 20 km/h begrenzt („Verkehrsberuhigter Geschäftsbereich“). Die Auswertung der Messergebnisse ergab, dass dort vielfach zu schnell gefahren wird. Die gemessene maßgebliche Geschwindigkeit (V85) betrug durchschnittlich 22 km/h und liegt damit 10 Prozent über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Bei der Geschwindigkeit V85 handelt es sich um die Geschwindigkeit, die von 85 Prozent der Verkehrsteilnehmer nicht überschritten wird. 15 Prozent fuhren schneller als 22 km/h. Besonders schnell wird nachts gefahren. Hier lag die V85 teils bei über 30 km/h. Der schnellste gemessene Verkehrsteilnehmer war mit 97 km/h (siebenundneunzig!) unterwegs.

Durchschnittlich passierten über 2800 Fahrzeuge pro Tag die Messstelle. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass der Messzeitraum in den Osterferien lag. Der VCD Mühldorf - Altötting und die „Verkehrswende Mühldorf“ empfehlen der Stadt Mühldorf daher, Maßnahmen zu treffen, die sicher stellen, dass die höchstzulässige Geschwindigkeit von 20 km/h, insbesondere im Zeitraum von 21 bis 8 Uhr eingehalten wird.

Pressemitteilung der VCD-Kreisgruppe Mühldorf-Altötting

Rubriklistenbild: © Daniel Löb / dpa

Kommentare