Informationsveranstaltung in Mühldorf

550 Flüchtlinge werden in Erstaufnahmelager untergebracht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Groß war der Andrang bei der Informationsveranstaltung zu dem geplanten Not- und Erstaufnahmelager in Mühldorf. Wo die 550 Flüchtlinge untergebracht werden sollen:

Wie Bürgermeisterin Marianne Zollner und Landrat Georg Huber am jüngsten Informationsabend mitteilten, planen die Regierung von Oberbayern und das Landratsamt im ehemaligen Auergebäude an der Oderstraße und im Gebäude der firma Stahlgruber (Elbestraße) ein Not- und Erstaufnahmelager für 550 Flüchtlinge, wie der Mühldorfer Anzeiger in seiner Ausgabe aum Freitag berichtet.

Beide Gebäude, deren Mietverträge drei Jahre laufen, werden in den kommenden Monaten renoviert, bis dann im März 2016 die Erstaufnahmeeinrichtungen belegt werden können, so der Mühldorfer Anzeiger weiter. Im Auergebäude sollen dann 300, im Stahlgrubergebäude 250 Flüchtlinge Platz finden. 

Bürgermeisterin Zollner appellierte an die Solidarität im Landkreis; Landrat Huber machte deutlich dass die Flüchtlinge jeweils nur wenige Wochen bleiben würden und damit keine Folgekosten auf Stadt und Landkreis zukommen würden - es müssten aber auch Turnhallen belegt werden, wenn keine weiteren Gebäude zur Anmietung zur Verfügung stehen würden. In der Veranstaltung brachten Bürger ihre Bedenken zur Sicherheit von Frauen und Kindern und auch Sicherheitsbedenken in den neuen Eigenheimen zum Ausdruck.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie unter ovb-online.de oder in Ihrem gedruckten Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser