Großeinsatz am Inn: Einsatzkräfte suchen nach Person

Mühldorfer Polizei: Meldungen über Vermissten liegen bis dato nicht vor

+
  • schließen
  • Julia Volkenand
    Julia Volkenand
    schließen

Mühldorf - Ein Großeinsatz der Rettungskräfte lief Donnerstagabend in Mühldorf. Ein Zeuge glaubte, eine Person im Inn treibend entdeckt zu haben. Die Suche bliebt zunächst erfolglos.

Update, 9.30 Uhr - Polizei: Keine Vermisstenmeldung vorliegen

Am Donnerstag (6. Juni) gegen 18.30 Uhr teilte ein 19-jähriger Pleiskirchner bei der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn mit, dass er bei Starkheim seiner Wahrnehmung zufolge eine im Inn treibende Person gesehen habe. 

Zumal der Inn aktuell viel Wasser führt, konnte diese Feststellung nicht eindeutig getroffen werden. Unabhängig hiervon wurden alle Anstrengungen unternommen, um eine eventuell erforderliche Rettung durchführen zu können. 

Die Wasserwachten Mühldorf am Inn und Töging suchten den Inn mit Booten ab, darüber hinaus waren sämtliche Feuerwehren im Umkreis, diverse Rettungsdienste und die Polizeiinspektion Mühldorf im Einsatz. Zudem wurde ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gebracht. 

Bei Einbruch der Dunkelheit wurde die groß angelegte Suche abgebrochen. Ob tatsächlich eine Person im Inn trieb, bleibt ungeklärt. Vermisstenmeldungen mit Bezug zu dem Ereignis liegen bis dato nicht vor.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Update, 6.30 Uhr - Suche ergebnislos eingestellt

Ein Zeuge hatte am Donnerstagabend gegen 19 Uhr eine Person Höhe Starkheim im Inn treibend gesehen. Daraufhin lief ein Großeinsatz der Rettungskräfte an. Da der Inn derzeit noch immer viel Wasser führt und die Strömung entsprechend stark ist, wurde die Suche bis zum Kraftwerk Neuötting ausgeweitet. 

Die Suche wurde laut Informationen der Töginger Wasserwacht nach etwa zwei Stunden eingestellt. Ob sich tatsächlich eine Person im Inn befand, blieb zunächst unklar.

Im Einsatz waren neben der SEG Töging, die Wasserwachten Waldkraiburg, Altötting-Neuötting, Perach, Marktl und die DLRG Mühldorf. Zudem waren Kräfte der Polizei, des BRK und THW Mühldorf vor Ort. Unterstützt wurde die Einsatzkräfte zudem von den Feuerwehren Mühldorf, Altmühldorf, Waldkraiburg und Kraiburg. Auch ein Hubschrauber der Polizei unterstützte mit mehreren Überflügen die Suche.

Die Mühldorfer Polizei konnte am Freitagmorgen noch keine weiteren Details bekannt geben. Sie hat eine Pressemitteilung angekündigt.

Update, 7. Juni, 5.35 Uhr - Bilder vom Einsatz

Zu einer Personensuche am Inn bei Mühldorf ist es am Donnerstag ab 19 Uhr gekommen. Feuerwehr, Technisches Hilfswerk, Wasserwacht, BRK und DLRG sind dabei im Einsatz gewesen. Auch Kräfte aus dem Landkreis Altötting sind dabei gewesen. Weitere Informationen sollen in einer Pressemitteilung folgen.

Personensuche im Inn bei Mühldorf

Update, 20.45 Uhr - Einsatzkräfte suchen weiter

Mit Wasserwacht, Feuerwehr, technischem Hilfsdienst und Polizei wird seit etwa zwei Stunden der Inn in Mühldorf nach einer womöglich in Wasser befindlichen Person gesucht. Auch ein Hubschrauber ist im Einsatz. 

Update, 20.10 Uhr - Bilder vom Einsatzort

Großeinsatz an Mühldorfer Innknal

Erstmeldung

Zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, technischem Hilfswerk und Polizei kommt es derzeit in Mühldorf. Hier soll sich eine Person im Inn befinden. Jemand glaube, eine Person im Wasser gesehen zu haben und setzte einen Notruf ab, berichtet die Polizei Mühldorf auf Nachfrage von innsalzach24.de. Ob sich tatsächlich ein Mensch im Wasser befindet ist derzeit unklar.

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT