Entscheidung des Kreistags

Ersatzbau für Nebengebäude des Förderzentrums in Mühldorf

  • schließen

Mühldorf - Anhand einer Machbarkeitsstudie sollte über die Zukunft des Sonderpädagogischen Förderzentrums entschieden werden. Diesen Beschluss fasste der Kreistag:

Wie innsalzach24.de bereits berichtete, sollte als Übergangslösung für die Förderschüler aus Starkheim zunächst die Stadt Waldkraiburg dienen, nun wurde Mühldorf als Standort ins Auge gefasst.

"Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie beinhaltet auch eine mögliche Interimslösung für die sechs notwendigen Klassenräume mit Nebenräumen der Fachakademie für Sozialpädagogik in Starkheim mittels Freimachung und Sanierung des Gebäudes des Förderzentrums in Starkheim", schreibt das Oberbayerische Volksblatt am Dienstag. Es gebe drei Varianten für eine Interimslösung. 

Der Kreistag stimmte dabei ohne Gegenstimme für die dritte Möglichkeit: Die Realisierung eines Ersatzbaus für das Nebengebäude der Fachakademie für Sozialpädagogik in Starkheim, um der Raumknappheit entgegen zu wirken und eine nachhaltige Zukunftslösung bieten zu können. Die Kosten für dieses Projekt beliefen sich auf 2,75 Millionen Euro, berichtet das Oberbayerische Volksblatt schließlich.

Rubriklistenbild: © Landratsamt Mühldorf am Inn

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT