Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neun Vereine am Start

Ergebnisse des 9. „Inn-Beaver-Race“: Ruderer aus Bregenz gewinnen Regatta auf dem Inn

Post-SV Mühldorf a. Inn
+
Das schnellste Boot des Tages: Die Mannschaft des Postsportvereins Mühldorf mit (von links) Felix Knoth, Benedikt Bittmann, Alexander Reinelt, Magnus Gähr und Steuerfrau Sarah Werner.

Der Ruderverein Wiking Bregenz hat das Inn-Beaver-Race 2022 auf dem Inn bei Altötting gewonnen. 

Die Meldung im Wortlaut:

Mühldorf a. Inn/Altötting - Auf Platz zwei der Breitensportregatta landete der Rudersport-Club Rosenheim vor der Mannschaft des Münchner Ruder-Clubs von 1880. Das schnellste Boot des Tages stellten allerdings die Gastgeber: Der Postsportverein Mühldorf nutzte bei besten äußeren Bedingungen den Heimvorteil und landete letztlich auf dem fünften Rang. In die Endabrechnung fließt nicht nur die benötigte Zeit, sondern auch ein Bonus ein, der sich am Alter der Sportler sowie an der Zahl der Frauen im Boot orientiert.

Insgesamt waren neun Vereine mit insgesamt zwölf Booten an den Start gegangen. Die Regatta für Gig-Doppelvierer mit Steuermann fand auf dem Inn zwischen Neuötting und Mühldorf statt. Gestartet wurde bei der Isenmündung bei km 92,4. Dann ging es 6 Kilometzer gegen die Strömung am Innspitz vorbei Richtung Mühldorf und nach dem Wendepunkt stromab. Das Ziel lag auf Höhe des Bootssteges des Post SV.

Pressemeldung des Post-SV Mühldorf a. Inn

Kommentare