Erdgasleitung „Monaco“ von München nach Burghausen 

Der große Rohr-Transport für die 200-Millionen-Pipeline

+
Zwischen Finsing und Burghausen entsteht die neue Erdgasleitung „Monaco“.
  • schließen

Mühldorf - Auf den Straßen rund um Mühldorf und dem gesamten Landkreis sind derzeit unzählige Lastwagen unterwegs. Sie transportieren Rohre als Baumaterial für die neue Erdgaspipeline „Monaco“. 

Wie das OVB berichtet, hat der Güterzug aus Mühlheim an der Ruhr, der täglich in Mühldorf ankommt, 24 Waggons, auf denen 96 Rohre für den Bau der Gaspipeline „Monaco“ liegen. Zwischen Finsing und Burghausen entsteht nämlich eine neue Erdgasleitung. Die 87 Kilometer lange „Monaco“-Leitung ist derzeit eine der größten Baumaßnahmen der Gaswirtschaft in Deutschland. Die neue Leitung soll den Großraum München mit Erdgas aus dem Salzburger Land versorgen. Auch die Gemeinde Haag ist von den Bauarbeiten betroffen.

Die bayernets GmbH hat zusammen mit der Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner am 11. Mai bereits den ersten Spatenstich im Markt Kraiburg für den Bau der Erdgasfernleitung gesetzt.

Den Spatenstich für den Bau der Erdgaspipeline „Monaco“ setzte die bayernets GmbH zusammen mit der Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner am 11. Mai in Kraiburg. 

Die insgesamt 5000 Rohre, die im Schnitt jeweils 17,5 Meter lang sind und für den Leitungsbau zwischen München und Burghausen nun gebraucht werden, gehen noch bis Ende Juli Tag für Tag über den Güterbahnhof Mühldorf. Bei den Transport-Lastwagen, die die Rohre am Bahnhof aufladen, handle es sich um Spezialfahrzeuge, die in der Lage sind, eines der 11,5 Tonnen schweren Stahlrohre zu laden. Bis zur geplanten Inbetriebnahme im Herbst 2018 wird das Großprojekt rund 200 Millionen Euro verschlingen. Weitere Informationen zur Erdgasfernleitung „Monaco“ können im Internet abgerufen werden.

Die künftige Strecke der Erdgasfernleitung "Monaco" verläuft durch die Landkreise Altötting, Mühldorf am Inn und Erding.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB online oder in der gedruckten Heimatzeitung. 

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser