Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausbau der Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing

Mayer kritisiert Knoblauch: Aussagen nicht korrekt

Mühldorf - Nach dem Brief von SPD-Landtagsabgeorndeten Günther Knoblauch zum Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing an Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat CSU-Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer ihn stark kritisiert.

Ende Oktober hatte SPD-Landtagsabgeordneter Günther Knoblauch in einem Brief an Verkehrsminister Alexander Dobrindt den Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Mühldorf-Freilassing gefordert. Dabei berief er sich auf ein Bauvorhaben in Norddeutschland, bei dem, im Gegenteil zu dem Mühldorfer Projekt, die Finanzierung gesichert wurde ohne, dass das Planfeststellungsverfahren abgeschlossen war.

Nun bezog, wie der Mühldorfer Anzeiger meldet, CSU-Bundestagsabgeordneter Stephan Mayer hierzu Stellung. Knoblauchs Vergleich sei "nicht korrekt", zitiert ihn der Anzeiger, er betone, dies vor zwei Wochen durch das Verkehrsministerium prüfen gelassen zu haben. Im Gegenteil zum Mühldorfer Fall seien bereits teilweise Planfeststellungsbeschlüsse vorgelegen und somit Baurecht vorhanden.

Nun, so der Anzeiger, würde laut Mayer auf der hiesigen Strecke genauso verfahren. Er rufe dazu auf, alle Kräfte für die weiteren nötigen Beschlüsse zu bündeln, damit das Verfahren zügig vorangehe.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

hs

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare