Heuer coronabedingt keine Herausgabe

Kleiner Faschingsauftakt in Mühldorf: Faschingsnarren fordern Rathausschlüssel

Faschingsnarren Heinz Dehmel und seine Schwester Ingried Feldmann fordern Rathausschlüssel
+
Heinz Dehmel und seine Schwester Ingried Feldmann aus Töging forderten am 11. November den Rathausschlüssel.

Mühldorf - Die beiden Faschingsnarren Heinz Dehmel und Ingried Feldmann forderten pünktlich zum Faschingsauftakt den Rathausschlüssel zum Mühldorfer Rathaus. Coronabedingt konnte dieser aber leider nicht herausgegeben werden.

Die Meldung im Wortlaut


Heinz Dehmel und seine Schwester Ingried Feldmann aus Töging, ehemals Gardemädchen und Trainerin der „Hot Manner“ aus Altmühldorf, trauten ihren Augen gestern morgen nicht, als sie in der Tageszeitung lasen, dass der Faschingsauftakt coronabedingt heuer in der Faschingshochburg Mühldorf ausfallen sollte.

Ausgestattet mit einer Lautsprecheranlage und einer Teufelsgeige begehrten die beiden um 11.11 Uhr Einlass ins Rathaus und forderten den Rathausschlüssel. 1. Bürgermeister Michael Hetzl und 2. Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag waren sich einig, dass in diesen Zeiten die Herausgabe des Rathausschlüssels leider nicht möglich sei.


„Wir haben Gummibärchen, Luftballons und Luftschlangen aus dem ersten Stock geworfen, die Passanten haben sich gefreut“, so 1. Bürgermeister Michael Hetzl. Gemeinsam mit 2. Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag übergab er dann noch zwei Flaschen Bürgermeister-Sekt.

„Die beiden Faschingsnarren mussten sich damit zufrieden geben, vermutlich haben sie sich mehr erwartet“, so 2. Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag schmunzelnd.

Pressemitteilung der Kreisstadt Mühldorf am Inn

Kommentare