Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mühldorfer Haushalt für 2016

Bau von Kindergarten der größte Einzelposten

+

Mühldorf - Etwa 16 Millionen Euro kann die Stadt Mühldorf im Jahr 2016 investieren. Der größte Teil des Geldes soll in die Erschließung von neuen Baugebieten fließen.

Wie der Mühldorfer Anzeiger am Dienstag berichtet, sei der Haushalt zwar noch nicht endgültig beschlossen, aber dennoch hätte Bürgermeisterin Marianne Zollner die finalen Vorschläge nun offen gelegt. Größter Einzelposten ist demnach der Bau eines Kindergartens in Mühldorf-Nord. Diesen will die Stadt nun – entgegen dem ursprünglichen Plan – komplett in Eigenregie bauen. Dafür sind 2,4 Millionen veranschlagt. Zudem soll für 1,2 Millionen der Innkanalsteg an die Adolph-Kolping-Straße angeschlossen werden.

Die „Streitthemen“ stehen laut OVB ebenfalls auf der Agenda. In weit sich „Haus am Stadtplatz“ und „Baugebiet in Mößling in der Frixinger Straße“ im Haushalt niederschlagen werden, sei aber noch unklar. Keine Kosten entstünden laut Zollner indes durch die Unterbringung von Flüchtlingen. Mögliche Umbaukosten würden hier durch Einnahmen abgefangen, schreibt die Zeitung weiter.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Kommentare