Stadtplatz 58: Klares Votum für C&A

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Zukunft des Hauses am Stadtplatz 58 ist Gegenstand eines Bürgerentscheids am Sonntag.
  • schließen

Mühldorf - Was wird aus dem Haus am Stadtplatz 58? Über das Ratsbegehren haben die Bürger am Sonntag abgestimmt - mit einem eindeutigen Ergebnis:

Update Montag, 8.30 Uhr:

Mit 5204 Ja-Stimmen zu 3506 Nein-Stimmen haben sich die Mühldorferinnen und Mühldorfer für den Abriss und Wiederaufbau des Gebäudes am Stadtplatz 58 entschieden. Das hat die Stadt Mühldorf am späten Abend per Pressemitteilung bekanntgegeben. Mit diesem Ergebnis des Ratsbegehrens können die geplanten nächsten Schritte durchgeführt werden, so die Stadt weiter.

Mit der Entscheidung für den Abriss sollte einer Ansiedlung von "C&A" in der Innenstadt somit eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

Vorbericht:

Soll das Haus am Stadtplatz 58 nun abgerissen werden oder nicht? Die Entscheidung liegt am Wahlsonntag bei den Bürgerinnen und Bürgern der Kreisstadt. In einem Bürgerentscheid haben sie die Wahl, ein Ratsbegehren anzunehmen oder abzulehnen. Ein Bürgerbegehren zum gleichen Thema war indes nicht zugelassen worden.

Lesen Sie auch:

Die Stadt Mühldorf möchte das Gebäude, immerhin Bestandteil eines denkmalgeschützten Ensembles, abreißen lassen und an gleicher Stelle ein Geschäftsgebäude, unter anderem für C&A, ansiedeln. Der Theresia-Gerhardinger-Kindergarten, der sich gegenwärtig noch im Haus am Stadtplatz 58 befindet, soll mittelfristig in einem Neubau auf dem Nachbargrundstück ein Zuhause finden. Dort steht die denkmalgeschützte alte Musikschule.

Was sagen die Befürworter, was die Gegner?

Der Kindergarten im Haus am Stadtplatz 58 darf unter anderem aus Gründen der Statik und des Brandschutzes nur noch bis 1. September 2016 genutzt werden. Zudem verweist die Stadt in ihrer Argumentation für einen Abriss auf die Vorteile, die eine Ansiedlung weiterer Geschäfte mit sich bringen würde. Darüber hinaus sind vom ehemaligen Klostergebäude, das einst auf dem Grundstück stand, nur noch wenige Elemente erhalten. Das Haus am Stadtplatz 58 ist vielmehr ein nach 1800 errichtetes Gebäude.

Die Gegner eines Abrisses, allen voran die Bürgerinitiative "Altstadt Mühldorf - Werte bewahren statt zerstören", betonen die Bedeutung des alten Gebäudes für das Stadtbild. Nach Ansicht der Bürgerinitiative dürfen historische Gebäude wie das Haus am Stadtplatz 58 nicht zugunsten wirtschaftlicher Interessen abgerissen werden.

Gericht lehnt Eilantrag der Bürgerinitiative ab

Eigentlich wollte die Initiative selbst einen Bürgerentscheid veranlassen. Ihr Bürgerbegehren war allerdings von der Stadt für unzulässig erklärt worden. Um dennoch die Bürger abstimmen zu lassen, hat der Stadtrat ein Ratsbegehren auf den Weg gebracht. Dieses Ratsbegehren ist nun Gegenstand des Bürgerentscheids.

Bis zuletzt hatte die Bürgerinitiative darum gekämpft, dass die Mühldorfer neben dem Ratsbegehren auch über das Bürgerbegehren abstimmen dürfen. Einen entsprechenden Eilantrag hat das Verwaltungsgericht München jedoch abgelehnt. Ein grundsätzliches Urteil über die Klage der Bürgerinitiative ist damit aber noch nicht gefallen.

Das vorläufige Ergebnis des Bürgerentscheids wird noch für Sonntagabend erwartet.

Der Bürgerentscheid im Wortlaut:

"Soll das von der Kreisstadt Mühldorf verfolgte Konzept zur Belegung des unteren Stadtplatzes mit nachfolgenden Maßnahmen weiterverfolgt werden?

1. Die Stadtbau errichtet auf dem Grundstück Flurnummer 93, Stadtplatz 58, ein neues Gebäude unter anderem für eine C&A-Filiale. Die Gestaltung wird mit der unteren Denkmalschutzbehörde abgestimmt.

2. Die Stadtbau errichtet auf dem Grundstück Flurnummer 96 einen neuen Kindergarten.

3. Der Wochen- und Bauernmarkt bleibt am jetzigen Standort erhalten."

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser