Betrunkener 12 Stunden in Schacht gefangen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein betrunkener Mann ist am 20. Januar in einen zwei Meter tiefen Schacht gestürzt.

Mühldorf - Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein betrunkener Mann in einen zwei Meter tiefen Schacht gefallen - und das bereits am Dienstagabend!

Am 21. Januar, gegen 11.20 Uhr, wurde bei der Rettungsleitstelle in Traunstein mitgeteilt, dass in einem Bauschacht am Mühldorfer Krankenhaus eine Person verletzt aufgefunden worden ist.

Die Ermittlungen ergaben, dass ein 50-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Mühldorf am 20. Januar gegen 23 Uhr nach einer ambulanten Untersuchung erheblich alkoholisiert das Krankenhaus entgegen dem Rat des behandelnden Arztes verlassen hat.

Betrunkener Mann fällt in Schacht

Dabei war er offensichtlich auf bislang unbekanntem Weg zu dem gut zwei Meter tiefen Schacht gelangt und nach derzeitigen Erkenntnissen ohne Fremdverschulden hineingefallen.

Ermittlungen am Auffindeort ergaben keine Hinweise auf fehlerhafte oder ungenügende Absicherungen.

Der genaue Unfallhergang konnte noch nicht festgestellt werden; der schwer verletzte Mann kann sich bislang an nichts erinnern.

Fest steht aber, dass es sich nicht um einen Beschäftigten der Baustelle, sondern um eine Privatperson handelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Erstmeldung:

Um kurz nach 11 Uhr heute Vormittag ereignete sich auf der Baustelle, an der Nordseite des Kreiskrankenhauses Mühldorf, ein Arbeitsunfall. Ein Arbeiter ist aus bisher unbekannten Gründen in einen Schacht gefallen und hat sich dabei, nach ersten Erkenntnissen, schwere Verletzungen zugezogen. Die Feuerwehr Mühldorf war auf Grund der örtlichen Nähe - die Feuerwache befindet sich gleich auf der anderen Straßenseite - schnell vor Ort, um den Verletzten zu bergen.

TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser