Großer Polizeieinsatz am Sonntagabend

"Antifa" stört Versammlung der AfD in Mühldorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Mühldorf - Zu einer sogenannten “Spontandemo” hatten sich Anhänger aus der Antifaschistischen Szene am Sonntagabend vor dem Schwaigerkeller versammelt.

Bilder der Demonstration

Linke Protestanten stören die AfD Mühldorf

Pressemitteilung der Polizei Mühldorf

Am Sonntagabend, gegen 18 Uhr, erreichte die Polizei Mühldorf die Mitteilung, dass vor einer Gaststätte in Mühldorf eine Demonstration stattfindet. Etwa 50 Personen blockierten die Zu- und Abfahrt und es sei bereits zu Auseinandersetzungen gekommen. 

Die anfahrenden Streifen stellten fest, dass tatsächlich 50 Personen, offensichtlich Angehörige der linken Szene, eine „Spontanversammlung“ vor der Gaststätte abhielten. Hintergrund war, dass in dieser Gaststätte eine Versammlung der AfD stattfand. 

Es kam zwischen einzelnen Teilnehmern der beiden Gruppierungen zu kleineren Auseinandersetzungen, welche aber durch die Polizei rasch unterbunden werden konnten. Durch Unterstützung von Polizeikräften auch aus anderen Bereichen gelang es die Lage in den Griff zu bekommen und die Teilnehmer zu beruhigen. 

Die Teilnehmer der „Spontanversammlung“ hatten Transparente und Plakate dabei und demonstrierten gegen die seit einiger Zeit bekannte AfD-Versammlung. Nach ca. 2 Stunden löste sich die Spontanversammlung dann langsam auf.

Die Erstmeldung

Zu einer sogenannten “Spontandemo” hatten sich laut Informationen von vor Ort Anhänger aus der Antifaschistischen Szene am Sonntagabend vor dem Mühldorfer Schwaigerkeller versammelt. Die AfD Mühldorf hatte dort zu einer „Vortrags- und Diskussionsveranstaltung“ zum Thema „Gender- Die große Zerstörungsideologie unserer Gesellschaft“ eingeladen, wie es auf der Homepage der AfD Mühldorf heißt.

Ziel der Demonstranten war es, die Veranstaltung zu blockieren, sodass sie nicht stattfinden kann. Dies gelang nur bedingt. Die Veranstaltung der AfD konnte mit Verspätung beginnen, doch es waren nur wenige Teilnehmer gekommen, um den Vortrag der AfD zu hören. 

Die Demo wurde von rund 50-60 Teilnehmern begleitet. Verschiedene Transparente hatten sie vorbereitet und in Richtung Stadtberg vom Gehweg vor dem Schwaigerkeller aus den vorbeifahrenden Autos gezeigt. 

Der Vorstand der AfD Mühldorf, Oliver Multusch, suchte sogar den Kontakt mit den Demonstranten, um konstruktiv mit ihnen zu diskutieren. Aus Sicht der Polizei verlief die Demo bis auf eine Körperverletzung im großen und ganzen äußerst friedlich und löste sich gegen 21 Uhr auf. Anschließend konnte auch der für den Verkehr gesperrte Mühldorfer Stadtberg wieder freigegeben werden.

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser