Sicherheitswacht Mühldorf

62-Jähriger mit geistiger Behinderung wohlbehalten aufgefunden

Mühldorf am Inn - Am 06. Oktober wurde um 9.30 Uhr ein 62-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Mühldorf als vermisst gemeldet. Die Suche war dringlich, der Mann brauchte seine Medikamente:

Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:


Am 06. Oktober wurde um 9.30 Uhr ein 62-jähriger Mann aus einer Wohngruppe in Mühldorf bei der Polizeiinspektion Mühldorf als vermisst gemeldet. Erschwerend kam hinzu, dass der Abgängige dringend bestimmte Medikamente einnehmen muss und geistig behindert ist. Auch gilt er als nur teilweise orientierungsfähig.

Die Suche nach dem 62-Jährigen gestaltete sich als schwierig, zumal es keinerlei Hinweise auf Aufenthaltsmöglichkeiten oder Anlaufadressen gab.


Unterstützung bei der Suchaktion durch Waldkraiburger und Altöttinger Streifen

Bei den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei Mühldorf waren mehrere Streifen im Einsatz. Die Mühldorfer Beamten wurden hier von Streifen aus Waldkraiburg und Altötting unterstützt.

Auch wurde die Sicherheitswacht, die hier bei der Polizei in Mühldorf „angesiedelt“ ist, von der Fahndung nach dem Mann in Kenntnis gesetzt und eingebunden. Dies sollte sich Stunden später als Volltreffer erweisen.

Mann war wohlauf

Um 19.20 Uhr konnte der 62-jährige Vermisste von den Angestellten der Sicherheitswacht im Bereich des Bahnhofes Mühldorf erkannt und festgestellt werden. Der Mann war wohlauf und konnte von Polizeibeamten in seine Wohngruppe zurückgebracht werden.

Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare