Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit innovativem Energiekonzept überzeugt

Ergänzungsbau des BSZ Mühldorf a. Inn gewinnt Bundespreis Umwelt und Bauen

Mit dem Bundespreis Umwelt und Bauen in der Kategorie Nichtwohngebäude wurde der Ergänzungsbau des Beruflichen Schulzentrums Mühldorf a. Inn der ARGE Schmuck-Anglhuber Architekten ausgezeichnet. Der Preis wurde Anfang September vom Bundesumweltministerium und dem Umweltbundesamt verliehen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Mühldorf am Inn - Nach einem Teilabbruch wurde das bestehende Schulgebäude um einen Erweiterungsbau ergänzt. Gesamt bietet das BSZ Platz für 1400 Schülerinnen und Schüler und über 100 Lehrkräfte. Dort finden sich auch Fachräume wie eine Bäckerei, Kühlräume oder eine Großküche. Überzeugen konnte das BSZ gegenüber den Mitbewerbern mit einem innovativen Energiekonzept. Als Energieeffizienzhaus im Plus-Standard erzeugt das Gebäude mehr Strom, als es selbst verbraucht. Auch überschüssige Abwärme, z.B. aus den Fachräumen, wird in einem Eisspeicher gespeichert. Als weiteren Gesichtspunkt nannte das Preisgericht in ihrer Beurteilung die Verwendung von nachhaltigen Materialien und recycelten Baustoffen beim Bau.

Pressemitteilung Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Fabian Sommer

Kommentare