Mayer will Standortschließung verhindern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Der MdB wehrt sich gegen die Schließung des Standorts der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau. Er nennt Gründe und erhält Unterstützung.

Die Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben: CSU-Bundesabgeordneter Stephan Mayer wehrt sich vehement gegen die Schließung des Standorts der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau in Mühldorf. Der Bundesrechnungshof hat sich zuvor gegen den Standort ausgesprochen. Eine Verlagerung nach Landshut will Mayer aber auf jeden Fall verhindern, wie der Mühldorfer Anzeiger berichtet.

"Gerade in einer Region, in der rund zehn Prozent der Arbeitskräfte in der Landwirtschaft beschäftigt sind, dürfen Strukturveränderungen nicht auf Kosten der von Kundennähe, Service und Dienstleistung gehen", betont Mayer. Unterstützung erhält er von Umweltminister Dr. Marcel Huber und dem Landtagsabgeordneten Günther Knoblauch, die den Standort mit 85 Mitarbeitern nicht aufgeben wollen.

Dabei denken sie auch an die teilzeitbeschäftigten Mütter mit kleinen Kindern - immerhin 50 Prozent der Mitarbeiterinnen. "Es kann doch nicht sein, dass ein Sozialversicherungsverband besonders diesen Personenkreis belastet und bei rund vier Stunden Arbeit rund 2,5 Stunden Fahrzeit aufzwingt", kritisiert Knoblauch.

Vor allem aber müssen die kurzen Wege für die bäuerlichen Betriebe zum Sozialversicherungsträger gewährleistet sein, wie Mayer betont.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de sowie im Mühldorfer Anzeiger.

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser