Am Sonntag zwischen Mühldorf und Salzburg

Wette verloren: Die Südostbayernbahn zahlt die Tickets!

+
  • schließen

Landkreise – Am Sonntag haben mehrere Tausend Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, einen ganzen Tag lang Zug zu fahren ohne zu bezahlen.

Sie haben die „Stadtwette“ gegen die Südostbayernbahn (SOB) gewonnen. „Sie“ sind unter andrem die rund 500 Garchingerinnen und Garchinger, die am 9. Dezember dabei waren am Bahnhof als es darum ging, mit mindestens 100 Personen ein Stück von Mozart zu Gehör zu bringen. Hintergrund war der neue Stundentakt auf der Strecke von Mühldorf nach Salzburg.

Obwohl es anfangs nicht danach ausgehen hatte, haben sie es geschafft. Zählen brauchte niemand mehr. Es waren rund 500, also weit mehr als die geforderten hundert. Auch in Kirchanschöring, Laufen, und Tittmoning wurde die Wette gewonnen. Es dürfen sich mitfreuen: Kirchweihdach und Freilassing.

Der Wetteinsatz der SOB

Was die tapferen Streiter, die bei winterlichen Temperaturen mitgespielt und mitgesungen und damit gewonnen haben, ist ein Freifahrttag. Am Sonntag dürfen alle Bürgerinnen und Bürger von Garching, Kirchweihdach, Kirchanschöring, Tittmoning, Laufen und Freilassing, den ganzen Tag lang auf der Strecke Mühldorf-Salzburg hin und her fahren wie es ihnen gefällt.

Der Ausweis reicht

Es gibt kein spezielles Ticket dafür. Der Ausweis mit eingetragenem Wohnort reicht. Das Angebot gilt für den gesamten Sonntag auf der Strecke Mühldorf-Salzburg mit allen ihren Haltestellen. Weil ein besonderes Fahrgastaufkommen zu erwarten sein wird, habe man bei der SOB aufgestockt für diesen Tag, so eine Sprecherin auf Nachfrage von innsalzach24.de.

Am Sonntag werden Doppelstockwagen oder extra lange Regionalbahnen mit mehr Wage als sonst im Einsatz sein. Jede Bürgerin, jeder Bürger aus den Gewinnergemeinden soll schließlich in den Genuss des Freifahrttages kommen können.

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT