Nach Dauer-Ärger im Landkreis Mühldorf

Coupon-System für Gelbe Säcke soll wieder abgeschafft werden

  • schließen

Mühldorf - Die gelben Säcke und besonders das seit Anfang des Jahres eingeführte Coupon-System sind ein Dauerärgernis im Landkreis. Nun soll Besserung geschaffen werden. 

Der Kreistag sprach sich in seiner jüngsten Sitzung nach einem Antrag der Grünen-Fraktion mehrheitlich für eine Ablehnung des seit dem 1. Januar eingeführten Couponsystems beim Gelben Sack aus. Die Verwaltung wurde damit beauftragt, auf dessen Abschaffung hinzuwirken. Solange es noch besteht, soll außerdem gewährleistet werden, dass man bei Bedarf auch mündlich, statt wie bisher nur schriftlich, Coupons anfordern und gelbe Säcke erhalten kann. Dies soll ab dem 1. April über die Wertstoffhöfe geleistet werden. Außerdem gibt es Überlegungen, den gelben Sack durch eine gelbe Tonne zu ersetzen. 

Die Probleme mit dem gelben Sack sind seit geraumer Zeit ein Dauerthema im Landkreis Mühldorf. Beispielsweise wurde sie bei einer Umfrage zur Lebensqualität in Mühldorf  von 30 Prozent der Befragten als Ärgernis genannt. Auch beim Fasching in der Region wurde das Thema immer wieder satirisch aufs Korn genommen, beispielsweise beim Singspiel auf dem Starkbierfest in Haag oder dem Flossinger Faschingszumzug. "Das ist kein Kinkerlitzchen", mahnte daher auch Landrat Georg Huber (CSU) auf die Äußerung eines Vertreters der beauftragten Unternehmen, der Kreistag soll in dieser Sache zu einer raschen Entscheidung kommen, da es wichtigere Themen für ihn geben würde. Vor allem von Seiten der Grünen-Fraktion hagelte es außerdem Kritik.

Wechsel seit 1. Januar

Seit dem 1. Januar hat die Abholung der gelben Säcke im Landkreis die Firma Wurzer im Auftrag der RKD Recycling Kontor Dual GmbH & Co.KG (RKD) übernommen. Damit gingen auch Änderungen bei der Verteilung und der Anzahl der gelben Säcke einher, vor allem die Einführung eines Coupon-Systems. Die RKD gab als Grund dafür einen angeblich sehr hohen Verbrauch an gelben Säcken und deren häufige Fehlverwendung für Restmüll an. Dem habe man schwerlich widersprechen können, so die Kreisverwaltung. Die Firma versicherte, der Zugang zu zusätzlichen Säcken würde auf eine unbürokratische Weise möglich sein. In der Praxis ging dann allerdings viel schief. Viele Haushalte erhielten keine Coupons oder diese gingen, nach Vermutungen der Verantwortlichen, in der Werbepost unter. Auch war der Zugang zu zusätzlichen gelbe Säcken nur auf eine sehr komplizierte Weise über einen schriftlichen Antrag möglich.

In einem Gespräch Mitte Januar war nun bereits vereinbart worden, dass die Zusatzverteilung der Säcke ab dem 1. April unbürokratisch über die Wertstoffhöfe erfolgen soll. Außerdem hat die Firma Wurzer für die Erstverteilung eine Reihe an Gemeinden gewinnen können, die bereits als Verteilstelle fungieren, um die vielen Haushalte, die keine Coupons erhalten haben, wohnortnah zu unterstützen. 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser