Prozess am Amtsgericht

Kraiburger (71) wegen Besitz von Jugendpornographie verurteilt

  • schließen

Mühldorf am Inn/Kraiburg am Inn - Ein 71-jähriger Kraiburger musste sich kürzlich vor dem  Amtsgericht Mühldorf wegen des Besitzes jugendpornographischer Schriften verantworten.

Der Angeklagte wurde zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 40 Euro, also insgesamt 2400 Euro, verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Er muss auch die Kosten des Verfahrens tragen. 

Bei einer Durchsuchung seines Hauses in Kraiburg im Dezember 2016 war ein Laptop beschlagnahmt worden. Auf diesem war eine Filmdatei mit jugendpornografischem Inhalt gefunden worden, die zwei noch nicht 18-jährige männliche Jugendliche beim Geschlechtsverkehr zeigte. Im deutschen Strafrecht bezeichnet der Begriff Jugendpornografie pornografische Darstellungen von Personen über 14 und unter 18 Jahren. Die Beschaffung, der Besitz und die Verbreitung solcher Darstellungen können nach § 184c StGB strafbar sein. Das Video war auch abgerufen worden. 

Erst in der vergangenen Woche war ein Waldkraiburger vom Amtsgericht zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Er hatte sich sich im Park vor einem Kind entblößt und masturbierte - juristisch die niedrigste Stufe des sexuellen Missbrauchs von Kindern. Außerdem waren bei ihm erhebliche Mengen an Kinderpornographie gefunden worden.

Rubriklistenbild: © hs

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser