Mühldorfer CSU-Bürgermeisterkandidat zieht Kandidatur zurück

Ortsvorsitzender: "An Wahlkampf ist da nicht zu denken!"

+
CSU-Bürgermeisterkandidat Marc Stegherr (links) zog aus gesundheitlichen Gründen seine Kandidatur zurück. Im Interview äußert sich CSU-Ortsvorsitzender Florian Loserth (rechts) zu dieser Entscheidung.
  • schließen

Mühldorf am Inn - Nach der überraschenden Zurückziehung der Kandidatur von Marc Stegherr auf das Amt des Bürgermeisters äußert sich der CSU-Ortsvorsitzende im Interview.

"Die Gesundheit geht selbstverständlich gegenüber dem politischen Tagesgeschäft vor", betont CSU-Ortsvorsitzender Florian Loserth im Gespräch mit innsalzach24.de. Eine Netzhautablösung mache im Januar einen operativen Eingriff notwendig. Danach sei auch ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus nötig. "Im Anschluss muss es Herr Stegherr ruhig angehen lassen. An Wahlkampf ist da nicht zu denken!"

Völlig überraschend war am Sonntagnachmittag bekannt geworden, dass Dr. Marc Stegherr aus gesundheitlichen Gründen seine Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters zurückzieht. Die Meldung sorgte sichtlich für Bestürzung in der Kreisstadt. Unter dem Facebook-Post der Partei finden sich zahlreiche Genesungswünsche sowohl aus den eigenen Reihen als auch von Politikern anderer Parteien. Stegherr zieht auch seine Kandidatur für einen Platz im Stadtrat zurück. Die Liste wird  daher nun von der Zweiten Bürgermeisterin Ilse Preisinger-Sontag angeführt. 

Mitte März zum Kandidaten gewählt

Aktuell stellt die CSU zwar nicht den Bürgermeister, mit 8 Sitzen hält sie aber zwei Plätze mehr im Stadtrat, als die SPD von Erster Bürgermeisterin Marianne Zollner. Bei der Kommunalwahl 2014 war Stefan Lasner Bürgermeisterkandidat der Partei. 

Stegherr war Mitte März zum Kandidaten der Partei gewählt worden. Der 51-Jährige ist Dozent für Geschichte, Politik, Kultur und Sprachen Osteuropas am Institut für Slavische Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er engagiert sich seit über 30 Jahren in kirchlicher Jugendarbeit, Kommunalpolitik und Gedenkstättenarbeit. Nach aktuellem Stand gibt es nun noch vier Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters. Neben Amtsinhaberin Marianne Zollner treten noch Dr. Matthias Kraft für die Grünen, Michael Hetzl für die Unabhängigen Mühldorfer und Claus Debnar für die Linke/Die Partei an.

Unklar, ob neuer Kandidat möglich

Ob es nun einen neuen Kandidaten geben wird, dazu kann CSU-Ortsvorsitzender Florian Loserth aktuell nichts sagen. "Das kam für alle Beteiligten sehr überraschend. Einerseits hatten wir uns nun komplett auf Herrn Stegherr als Kandidaten eingestellt. Andererseits endet die Frist zur Einreichung von Kandidatenvorschlägen ja schon Ende Januar." 

hs

Zurück zur Übersicht: Mühldorf am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT